wenn es nur so wäre (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

urda @, Mittwoch, 29. Mai 2019, 22:40 (vor 144 Tagen) @ Dannylee1174 mal gelesen

Guten Abend

Das erste Lesen brach ich nach der Rede von der 3tägigen Finsternis ab, dann kam dann auch noch die übliche Sodom und Ghomorra Geschichte.
Dann aber hab ich es dennoch gelesen und es erinnert mich sehr stark an die Hoffnung aus dem "schönen" Roman New York 1999, dem Original zu Soylent Green.
Mir scheint es, viele erhoffen sich ein Ende des Schreckens durch die reinigende Katharsis. Doch leider kann ich da nicht so recht daran glauben.
Auch bei mir sind die Häuser bald fertiggestellt und ich kann von einem Zusammenbruch oder gar einem Ausbruch einer Krankheit nichts erkennen.
Wir leiden alle unter dem, was wir so sehen und erkennen, wie unser Volk ausgelöscht wird. Unter dem wahren Rassismus, wo alles schwarze gefördert wird und das germanische verdrängt, vernichtet wird.

Leider aber hilft es nichts sich in Träumereien und Hoffnungen auf den grossen Reinigungsbesen zu retten.

Mein Gott Tyr, unsere Ahnen... wir haben sie verlassen und nun verlassen sie uns und wir das Anlitz dieser Welt.

Möget ihr doch endlich alle aufwachen aus dieser Hypnose.
urda


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion