Die Sache ist wesentlich komplexer (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Luzifer @, Österreich, Samstag, 18. Mai 2019, 18:48 (vor 127 Tagen) @ H.865 mal gelesen

Theologen interpretieren auch nur Theorien... ein Doktor in Philosophie philosophiert auch nur herum.

Hallo H,

Nun der Unterschied ist halt, es ist deren Beruf, sie beschäftigen sich den größten Teil ihres Lebens mit derlei Fragen und kennen die Arbeiten unzähliger anderer, die sich auch beschäftigt haben. Rein vom Zugang her, sind sie also im Vorteil.

Ich selber hatte früher immer große Vorbehalte gegen alle Geisteswissenschaften, waren Dampfplauderer in meinen Augen. Beim Doktorat ist mir aber nichts anderes übrig geblieben als "deren" Vorlesungen zu besuchen, da die facheinschlägigen Veranstaltungen für einen voll Berufstätigen nicht gingen, die "Philosophen" aber immer zu "christlicher" Zeit angesetzt waren.

Jedenfalls danach hatte ich großen Respekt vor dem was mir dort geboten wurde und es war einer der Gründe, warum mir mein geliebtes materialistisches Weltbild unter den Füßen weggebrochen ist.

Es ist wirklich ein Problem zu entscheiden, was oder wem man glaubt. Dies gilt für praktisch alle Gebiete. Deswegen, wenn einem eine Frage brennt, muss man sich unterschiedlichste Sichtweisen ansehen und Zeit und Mühe investieren und selbst dann ist dieses Unterfangen für einen Fachfremden fast aussichtslos.

Klar gibt es andere Methoden des Erkenntnisgewinns nicht von dieser Welt und abseits von Wissenschaft und Logik, nur was hilft es, wenn man dann nicht unterscheiden kann, was gefunden zu haben oder purer Phantasie aufgesessen zu sein, dazu braucht es nämlich dann schon wieder der profunden Wissensbasis.


Schöne Grüße
Franz


Quod est inferius, est sicut id quod est superius, et quod est superius, est sicut id quod est inferius, ad perpetranda miracula rei unius.


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion