Avatar

Fall Irlmaier (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 28. März 2019, 10:54 (vor 666 Tagen) @ Frank Zintl682 mal gelesen

Hallo!

Also selbst wenn Irlmaier diese Dinge wirklich gesagt hat, und
selbst wenn er sie wirklich gesehen hat, haben sie für die
heutige Situation viel an Glaubwürdigkeit eingebüsst.

Der Stand ist, daß die Texte, die heute unter "Irlmaier" kursieren, eigentlich eine Erfindung Conrad Adlmaiers sind, der sie auf Grundlage älterer Endzeitprophezeiungen fabuliert hat.

Irlmaier hatte selbst wohl nicht im großen Stil Schauungen über zukünftiges Weltgeschehen. Jedenfalls sind keine eindeutigen überliefert. Er erzählte allerdings die von Adlmaier erfundene Prophezeiung selbständig weiter, wohl weniger, weil er ein Betrüger gewesen wäre (was er in anderen Lebensbereichen aber nachweislich war), sondern weil er selbst aufgrund seiner Unbildung daran glaubte.

So haben wir den Umstand, daß jüngere Texte im Grunde auf Adlmaiers Erfindung basieren und selbst Irlmaierzeitzeugen im Wesentlichen nur Adlmaiers Erfindung repetieren, die Irlmaier ihnen mit eigenen Worten erzählt hat.

Man sollte sich aber einzelne Stellen der Adlmaiertexte ansehen und sich fragen, ob darin eine echte Irlmaierschau eingeflossen sein könnte (Stichwort "aper"). Als Gesamtheit betrachtet sind Adl-/Irlmaiers Prophezeiungen vom Tisch.

Daneben haben wir neuere Schauungen, die nicht von einem russischen Überraschungsangriff und achtwöchigem Feldzug künden, sondern einer mehrjährigen russischen Besetzung, z. B. die Zahnarztangestellte. Man müßte also das Szenario abwandeln und den bösartigen Russenüberfall (der eigentlich nur die moderne Variante des Motivs "Gog und Magog" ist) gegen eine relativ friedliche Besetzung austauschen. In Skandinavien (Claesson, Johansson) könnte es allerdings anders aussehen, je nachdem welche Fraktionen dort aufeinandertreffen.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Alles, was tief ist, liebt die Maske.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion