1.Feldpostbrief vs. 2.Feldpostbrief (Schauungen & Prophezeiungen)

Ulrich ⌂ @, Germering, Montag, 18.03.2019, 23:31 (vor 766 Tagen) @ Küfferle (1026 Aufrufe)
bearbeitet von Ulrich, Montag, 18.03.2019, 23:51

Hallo Küfferle,

Wenn, und das nehme ich an, die Briefe 1914 geschrieben worden sind, dann sind da schon einige Treffer dabei.

Warum "die" Briefe?

Vor zwei Jahren hatte ich vorgeschlagen, in Erwägung zu ziehen, dass der erste Brief 1914 geschrieben wurde, also "echt" ist, der zweite jedoch erst nach 1945 verfasst wurde:

https://schauungen.de/forum/index.php?id=35337

Mit Ausnahme des kleinen Abschnittes über "DIN A6 / DIN A5" habe ich bislang keine Veranlassung, meine Vermutung zu korrigieren, würde ganz im Gegenteil die Abfassung des 2. FPB auf frühestens Oktober 1946 datieren:

Mit dem Satz, die "...Besatzungen lösen sich voneinander und ziehen ab mit der Beute des Geraubten...", der dem zweiten Feldpostbrief entnommen ist, ist m.E. nicht der Jahrzehnte später stattfindende Truppenabzug gemeint, wie es üblicherweise rückblickend interpretiert wird. Es leuchtet auch nicht ein, was eine "Beute des Geraubten" mit diesem Truppenabzug zu tun haben sollte.

1945/46 fand seitens der USA die "Operation Overcast"/"Operation Paperclip" statt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Overcast
Annie Jacobsen: "Operation Paperclip. The Secret Intelligence Program that Brought Nazi Scientists to America" https://www.amazon.de/dp/0316221031

Die Russische Version, "Aktion Ossawakim" wurde am 21. /22. Oktober 1946 durchgeführt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Aktion_Ossawakim
https://diepresse.com/home/zeitgeschichte/5104265/Als-die-Sowjets-deutsche-Techniker-erbeuteten
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/germering-geheimaktion-ossawakim-1.3356644
http://www.karlist.net/spez/index_spez.html

In der sowjetischen Besatzungszone wurde "Aktion Ossawakim" weitgehend totgeschwiegen, in den anderen Zonen jedoch thematisiert.

Als Aussagen über die Weitergabe des ZWEITEN Feldpostbriefes durch Rill an Dr. Arnold und weiter an P. Renner und schließlich an Hans Bender kenne ich sowohl die schwammige Aussage "1945/46" als auch "1946/47".

Selbst P. Renner fiel in Bezug auf den ersten FPB auf, dass "der Schreiber wiederholt den dritten Krieg übersehen hat" und schließt daraus, dass die (bislang) nicht eingetretenen Ereignisse "erst nach dem dritten Krieg stattfinden sollen". Dazu rechnet P. Renner "Anschluss der Schweiz", "Friedensschluss mit Hilfe des Papstes" sowie "der neue Mann, der das neue Deutschland aufrichtet".
(Frumentius Renner in "Neue Wissenschaft. Zeitschrift für Parapsychologie", 6/1956, Teil II, S. 23)

Randomizer ( https://schauungen.de/forum/index.php?id=32879 ) wies darauf hin, dass die von P. Renner und Hans Bender als Jahreszahl "43" gelesene Zeitangabe für den "Aufstieg" als "49" zu lesen ist.
Sowohl P. Renner als auch Hans Bender verwenden jedoch die (m.E. falsch gelesene) Zeitangabe "43".

Falls sich auch Rill die Unstimmigkeiten des 1.FPB mit P. Renners Idee "erst nach dem dritten Krieg stattfinden sollen" erklärt hat, er jedoch angesichts der eingetroffenen Voraussagen die (m.E. richtige Lesart) Zeitangabe "49" des 1. FPB als Zeitmarker NACH "Am Schluß kommt noch Rußland und fällt über Deutschland her..." erwartete, halte ich das für ein weiteres Indiz für meine Vermutung:
"Warum sollte er [Rill] sich - nach einer abschließenden Neubewertung - nicht für die elegante Lösung eines zweiten Briefes entschließen in der Absicht, den ausstehenden Rest des ersten Briefes [rechtzeitig] einem weitest möglichen Kreis bekannt zu machen ?"

Gruß
Ulrich


Gesamter Strang: