Alte Kost frisch aufgewärmt: Andreas Rill der Briefschreiber vor 105 Jahren ! (Schauungen & Prophezeiungen)

Küfferle @, Montag, 18. März 2019, 12:51 (vor 676 Tagen)1324 mal gelesen

Hallo Zusammen !

Ich möchte gern mal was altes aufwärmen:

Beim durchlesen der Feldpostbriefe ist sicher schon einigen aufgefallen, dass einige Jahreszahlen genau erraten ? wurden.
In Summe ist es beeindruckend, es wurden die Ereignisse sehr genau beschrieben. Für mich entweder eine totale Fälschung oder genial.

Jetzt zu möglicherweise zukünftigen:

denn um diese Zeit verliert das Recht sein Recht, und es gibt viel Maulhelden und Betrüger.:augenrollen:

Die Leute werden wieder ärmer, ohne das sie es merken. Jeden Tag gibt’s neue Gesetze, und viele werden dadurch manches erleben oder gar sterben:augenrollen:

Diese Zeiten waren schon mal da. Aber naja….. Wieder ärmer, müsste man vorher mal reich gewesen sein.

Der Krieg geht unter der Fuchtel weiter und es geht den Leuten nicht schlecht, aber sie sind nicht zufrieden. Unter dieser Zeit, sagt er, wird der Antichrist geboren im äußersten Russland, von einer Jüdin, und er tritt erst in den fünfziger Jahren auf. Dann sagte er, an dem Tage, wo Markustag auf Ostern fällt. (1.Feldpostbrief)

Ja ich weiß, Antichrist und das alte Märchen vom Markustag und Ostern. Nichts destotrotz ist am 25.4.2038 Ostersonntag.

47 und 48 sollen die Jahre dieser wilden Einkehr sein. Wer weiß, ob wir bis dort noch leben, und es ist ja nicht zum glauben, und ich schreibe es nur, damit Ihr seht, was der alles gesagt hat, und von den Kindern erlebt die Zeit doch eines. Beim dritten Geschehen soll Russland in Deutschland einfallen und zwar im Süden bis Chiemgau, und die Berge sollen von da Feuer speien, und der Russe soll alles zurücklassen an Kriegsgerät. Bis zu Donau und Inn wird alles dem Erdboden gleich gemacht und vernichtet. (2.Feldpostbrief)

Im Jahre 48 geht die Strafe Gottes zu Ende, und die Menschen werden sein wie die Lämmer und zufrieden wie noch nie. Und von Siegerträumen hört es auf, und es ist ausgestorben in den Ländern. (2.Feldpostbrief)

Dann sagt er, daß der regierende Papst dabei sei beim Friedensschluß, muß aber zuvor in Italien fliehen, da er als Verräter hingestellt wird, und er kommt nach Köln, wo er nur einen Trümmerhaufen findet, alles kaputt. Und im Jahre 49 kommt erst der Aufstieg. Dann kommen gute Zeiten. (1.Feldpostbrief)

Der Schreiber Rill nennt die Zahlen 47, 48, und 49 in beiden Briefen, also wird er sie definitiv gehört haben. Andreas Rill ist im Jahr 1952 gestorben. Er schreibt von drei Weltgeschehen, wäre spannend wie er die Zahlen später eingeordnet hat. 1947 spricht er ja noch vom dritten Krieg mit Pater Balthasar Gehr aus dem Missionskloster O. (steht O. für das was ich es halte ?)

Denn:
Steht an der Jahreszahl vier und fünf, dann wird Deutschland von allen Seiten zusammengedrückt, und das zweite Weltgeschehen ist zu Ende. (2.Feldpostbrief)

Er hat eine klare Ansage für das Ende des zweiten Weltgeschehens.Bitte um Entschuldigung, falls das schon mal durchgeackert wurde.:lesen:
So los geht’s, jetzt hätte ich gerne eure Meinung dazu.

Grüße
Küfferle


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion