Re: Plagiateur ist praktisch jeder in irgendeiner Form (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Eyspfeil @, Dienstag, 05. Februar 2019, 21:23 (vor 165 Tagen) @ Taurec613 mal gelesen

Hallo Taurec,

""Grün" bedeutet dabei nicht, daß die Schauung zwangsläufig eintreffen würde. Es bedeutet lediglich, daß eine Person offenbar tatsächlich irgend etwas gesehen hat.
Eine Beurteilungsgrundlage, die es ermöglicht, bereits vor dem Eintreffen das Eintreffen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erkennen, wäre ein wahrer Durchbruch.
Derzeit haben wir lediglich drei Argumente, die für das künftige Eintreffen einer Schauung sprechen könnten:


[list]
[*]Wenn der Seher bereits Schauungen hatte, die nachweislich eingetroffen sind.
[*] Wenn die Schauung selbst Randelemente enthält, die bereits nachweislich eingetroffen sind (= dem Seher zum Zeitpunkt des Sehens unbekannte Tatsachen, die richtig gesehen wurden). Dann ist zu unterstellen, daß auch der Rest der Schau (das Hauptereignis) eintrifft.
[*] Wenn die Schauung selbst sich mit anderen vergleichbar hochqualitativen Schauungen (heißt: Plagiat ausgeschlossen) inhaltlich deckt."
[/list]

Das Problem ist, daß so gut wie keiner die drei Bedingungen erfüllt.
Also Randelemente, die bereits eingetroffen sind; Hauptelemente, die
bereits eingetroffen sind, und Deckungsgleichheiten mit Plagiaten.

Außerdem, wer sagt uns, daß der betreffende "Seher" nicht selbst der
Plagiateur ist? Sprich, daß er uns bzw. der Öffentlichkeit nicht bloß
etwas vorheuchelt? Und da sind diejenigen Elemente am glaubhaftesten,
die Legion sind, d.h. 3.Wk, 3tf, Funkenregen, Himmelskörper etc.pp.

Und je länger die Hauptereignisse sich ihrer Entfaltung harren, desto
mehr leidet die Glaubwürdigkeit der Thematik.
Da kann einer schwadronieren oder wirklich sehen wer will, solange
nichts von den Ereignissen am 'Horizont' sichtbar wird, will auch
niemand etwas glauben bzw. ernst nehmen.

Wo ist der Beweis, bzw. kann er überhaubt erbracht werden, daß es
die ganz echt-echten wirklich gibt?
Selbst das ach so valide Beispiel FPB 1+2 zeigt auf, daß
verschiedene Elemente verschwurbelt wurden (Anschluß der
Schweiz an Deutschland) und Jahreszahlen nicht
ganz stimmig sind.

LG,

Eyspfeil


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion