Ich muß meine Interpretation teilweise revidieren (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Ranma, Montag, 24. Dezember 2018, 17:16 (vor 178 Tagen) @ Taurec802 mal gelesen

Hallo!

Das ergibt keinen Sinn. Gleich welche Route Migranten nehmen, ist eine umfassende Grenzschließung notwendig, um Umgehungen zu vermeiden.

Wenn das so ist, dann ergibt das Ganze keinen Sinn, weil die Außengrenzen geschlossen sind. Diese wurden auch nie geöffnet. Aus genau dem Grund nehmen illegal Einreisende die Dienste von Schleusern in Anspruch. Ein Schleuser ist definiert als jemand, der dich auf die andere Seite einer geschlossenen Grenze bringt. Wären die Grenzen nicht geschlossen, dann ergäbe es keinen Sinn, daß Staaten wie Italien hart gegen Schleuser durchgreifen und auch normale Matrosen (also nicht die Aushilfsmatrosen der Hilfsorganisationen) schon dann ins Gefängnis stecken, wenn die regulären Matrosen nichts weiter tun als sich an internationales Seerecht zu halten.

Daher ist eine Änderung dessen, was Du "Machteliten" nennst, Voraussetzung, vgl. den Beitrag Falkenauges.

Falkenauge mahnt immer wieder Änderungen an, die zu Ende gedacht das System zur Folge hätten, in dem wir bereits heute leben. Dafür habe ich ihn früher schon kritisiert. Nicht nur ich.

Ich vermute hier eine "Stimme aus dem Off" oder stimmlos eingegebenes Wissen, das der Junge auf keine Quelle zurückführen konnte und daher als "Durchsage" interpretierte. Das ist aber letztlich nebensächlich. Sollte es sich tatsächlich um eine Schau handeln, ist wohl Symbolik anzunehmen.

Ja, Du vermutest und machst zusätzliche Annahmen. Ich dagegen interpretiere nur die Schau. Nichtsdestotrotz war ich in einem Punkt zu voreilig. Ob man Leute drinnen oder draußen halten will, man kündigt das nicht zehn Stunden vorher an. Die darauf erwartbare Reaktion ist nicht ‚Oh, ich muß bleiben wo ich bin.‘, sondern ‚Das ist zu schaffen, wenn ich mich spute!‘. (Hier dient schon das Wort sputen der Zeitersparnis, weil es kürzer ist als das Wort beeilen.) Daraus folgt, daß der Grenzübertritt von Deutschland Richtung Polen sowohl seitens der Regierungen (der deutschen wie der polnischen) als auch der Betroffenen gewollt ist. Das sieht doch eher nach einer Evakuierung aus. Eine Evakuierung aufgrund einer Katastrophe bedingt und erklärt dann auch den Einsatz der Bundeswehr im Innern.

Damit dürfte diese Schau eher im Zusammenhang mit dem Nordseetsunami stehen. Ein Ereignis, das ich, wie Du wissen dürftest, lieber aus dem Ablauf streichen würde. Diese Interpretation ist also ganz sicher kein Wunschdenken.

Dann hätte ich "Wertegemeinschaft" in Anführungszeichen gesetzt. Da ich nur "Werte" in Anführungszeichen setzte, sind mir offensichtlich die Werte suspekt.

Ja, einverstanden. In der Folge macht das keinen Unterschied.

Wenn ich schon schreibe, "leider haben wir die Quelle für die Aussage 'Brüssel funktioniert nicht mehr' noch immer nicht gefunden", so meint das:
1. Die Aussage ist hinreichend interessant, um erwähnt zu werden, vorausgesetzt, daß sie belastbar wäre.
2. Sie soll den Lesern ins Gedächtnis gerufen werden, denn möglicherweise haben sich hier inzwischen neue Mitleser eingefunden oder jemand der schon länger hier Lesenden hat einen Zufallsfund gemacht.

In den zurückliegenden Jahren habe ich die Prophezeiungssammlungen Siegfried Hagls und des verstorbenen Dr. Heinzens übernommen (Hagl lebt noch, hat in seinem Alter aber keine Verwendung mehr), so daß ich in Themenliteratur quasi ertrinke. Beides sind Bekannte BBs, und darin enthalten sind auch diverse Werke, die durchaus der christlichen Sparte zugeordnet werden können. Daß besagtes Heftchen sich darin fände, erschien also mit einer gewissen Grundwahrscheinlichkeit behaftet. Leider ist die Quelle in keiner dieser Schriften enhalten.

Ja, schön und gut zu wissen. Trotzdem hast Du schon einige Interessierte von hier vertrieben, indem Du andere Maßstäbe anlegtest. Natürlich kennst Du BBouvier persönlich und weißt daher, daß Du ihm vertrauen kannst und das erklärt den Unterschied. Ich hatte bisher den Eindruck von BBouvier, daß der keine Privilegien nur für sich selbst fordert, daher hoffte ich, daß der, nach meinem Einwurf, erklären würde, daß wir die fragliche Schau mit einem gewissem Maß an Mißtrauen behandeln sollten.

Wenn ich BBouvier richtig verstanden habe, dann will der mir mitteilen, daß Oskar Ernst Bernhardt keine eigenen Schauungen hatte, sondern nur Allgemeinplätze von sich gab. Gemäß dessen Angabe, daß er nichts Fremdes verwerte, aber kein Seher im eigentlichen Sinn sei, gehe ich davon aus, daß er die Fähigkeit der Astralreisen hatte. Er war ganz gut darin, biblische Aussagen zu interpretieren oder gewissen Fragen auszuweichen, aber seine Verhaftung durch die GeStaPo dürfte doch eher damit zu tun gehabt haben, daß er den Aufstieg und den Fall des Dritten Reiches auf den Tag genau vorhersagte. Nach der Verhaftung wurde die Gralsbotschaft nur noch revidiert, wahrscheinlich heißt das, daß die eingetroffenen Vorhersagen entfernt wurden, weil sie nicht mehr nötig, weil bereits eingetroffen waren. Wenn die alte Frau um 1920 geboren wurde, dann war sie zum Zeitpunkt der Verhaftung Oskar Ernst Bernhardts ungefähr 18 Jahre jung gewesen, dürfte damals noch viel besser gesehen haben und hätte daher leicht von den Vorhersagen gelesen oder gehört haben können. Wann sie ihre Informationen weitergegeben hatte, ist unklar. Wahrscheinlich beschreibt diese Quelle Ereignisse eines Vorlaufs, der zum Zweiten Weltkrieg führte.

Malbork hat in so weit Recht, daß ich, außer tak und nie und ein unanständiges, kein Wort Polnisch kann. Aber dank Malborks Hilfe ließ sich dann feststellen, daß es bei dem fraglichen Protest nur ein paar Gelbe Westen gab, weil dieser Protest von Vlaams Belang organisiert wurde. Von da aus läßt sich dann auch mittels deutschsprachiger Quellen feststellen, wie Vlaams Belang so drauf ist. Vlaams Belang ist als separatistische (obwohl zugleich neoliberale) Partei wahrscheinlich auch gegen EU-Bürger, aber wenn die Ausländer Chinesen sind, dann ist es anscheinend völlig egal, was die tun. Eine ziemlich chaotische Truppe also, ungefähr so als hätten sich die Piraten von Rechtsaußen übernehmen lassen und danach mit der neoliberalen AfD vermischt.

Gruß,
Ranma


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion