Avatar

Luzider Klartraum, reine Verarbeitung oder (prospektiver) Wahrhraum? (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Montag, 24. Dezember 2018, 09:46 (vor 86 Tagen) @ Phoebus783 mal gelesen

Hallo!

Der Traum auf der Wiese mit den 3 „Sonnen“ hingegen war ganz klar und in keinster Weise chaotisch. Den würde ich als luzid einstufen.

Als luzide Träume bezeichnet man eigentlich: "[...] solche Träume, in denen man völlige Klarheit darüber besitzt, daß man träumt und nach eigenem Entschluß handeln kann."

Warst Du Dir also bewußt, daß Du träumst und konntest die Handlungen im Traum beeinflussen? Dann war es eher keine Schau, die sich eigentlich wie Filme abspielen, ohne daß man eine bewußte Handlungsmöglichkeit hätte.
Oder meinst Du nicht eher einen Wahrtraum? ⇒ "Er zeichnet sich weiterhin durch den Eindruck eines realen Erlebens aus, wie es sonst nur im Wachzustand erfahren wird."
Hältst Du den Traum für einen prospektiven Wahrtraum?

Da das Bild zu keiner der anderen Himmelskörperschauungen (nur ein Himmelskörper, erkennbare Oberflächenmerkmale, rötliche Farbe) paßt, halte ich es eher für kein reales Geschehen abbildend.

Mir, als Nibiru-Planet X-Wissender

Da es Nibiru nicht gibt (siehe letztens hier) und es sich vielmehr um eine im Esoprophbereich zementierte Suggestion handelt, bezweifle ich, daß Du dazu etwas weißt. ;-)

Dann gibt es aber auch Sachen bzw. Gedanken im Unbewußtsein, die man komplett ausblendet und in keiner Weise an sie denkt und sie erst bei einer willentlichen Entscheidung wieder aus der Schublade zieht. So sehe ich es für mich, wenn ich an das Thema Nibiru, Komet, Nemesis-System, Plante X, etc. denke.

Der Traum von heute Nacht bezieht sich wohl auf Diesen !?

Eher hattest Du diesen Gedankenkomplex entgegen Deiner anfänglichen Aussage nicht "komplett ausblendet und in keiner Weise an ihn gedacht", sondern doch im Hinterkopf. Nachdem Du Dich selbst enthusiastisch als "Wissenden" identifiziert, ist davon auszugehen, daß das Motiv als ein "Lieblingsthema" und Teil Deines subjektiv als bedeutungsvoll empfundenen Erkenntnisstandes ständig zumindest unter der Oberfläche des Tagesbewußtseins lauert.
Davon zeugt schon, daß Du im Traume selbst an Nibiru denkst und ein Beweisfoto für die "Ungläubigen" machen willst. Ich halte den Traum bezüglich dessen gänzlich für Verabeitung.

Es gibt keinen Nibiru. Das Traumbild zeigt ihn auch nicht, weil zwei selbststrahlende Sonnen in keiner Weise bestandteil irgendeiner der gängigen Nibiruphantastereien sind.

Zieht man all dies ab, bleibt die Wahrnehmung einer astrophysikalisch eigentlich unmöglichen Anwesenheit zweier weiterer voll entwickelter Sterne im Sonnensystem. Eine Tatsächlichkeit des Bildes ist hier eigentlich auszuschließen.

Möglichkeit: Es handelt sich um die Darstellung eines diffusen, vielleicht irgendwann in der Zukunft dräuenden Himmelsereignisses, das aber nicht physikalisch direkt wahrgenommen bzw. dargestellt werden kann, sondern eher symbolisch/allegorisch.

Dann stellt sich nach wie vor die Frage: Welche Bedeutung haben die beiden Extrasonnen? Ein Ausfluß der Persönlichkeit mit Bedeutung für Dich selbst / Phoebus? Oder eine sinnbildliche Bedeutung hinsichtlich des Weltgeschehens?
Die Sonne ist eigentlich ein Symbol für das Göttliche, bzw. stellt im Sonnensystem dessen konkrete Repräsentanz dar, da von ihr das Licht für alles Lebendige, mithin also das Leben selbst ausgeht. Eine Vervielfältigung würde bedeuten, daß Götter/Göttliches wiederkehrt.
Andere träumen von massig Raumschiffen, die über der Erde schweben, wo man in vortechnischen Zeiten Engelsgestalten gesehen hätte, mit möglicherweise aber mit einer ähnlichen Grundinformation des Bildes.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion