Ein paar konkrete Erfahrungen (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

eFisch, Sonntag, 09. Dezember 2018, 12:45 (vor 364 Tagen) @ Sarah1021 mal gelesen

Hallo Sarah,
auch mir gefällt Taurec's Vorschlag sehr gut und wenn ich über Filme, Träume etc. schreiben, versuche ich immer, mich daran zu halten.
Bei den letzten beiden Beiträge fiel es mir schwer, weil der Text dann sehr viel länger und auch der Zeitaufwand um vieles höher geworden wäre.

Gerne bin ich bereit, auf konkrete Nachfrage auf einzelne Passagen der beiden Texte einzugehen und offen zu legen, ob da eigene Erfahrungen vorliegen, wenn ja, wie diese waren und was meine Interpretation ist.

Auf Verdacht mache ich das nicht, weil es zu aufwändig ist.

Um meine guten Willen zu zeigen, werde ich ein paar Passagen herausgreifen.

Licht und Liebe:
Licht und Liebe haben energetisch nicht viel gemeinsam. ..... Nur weil wir Menschen viele "lichtvolle" Wesen kennen, die zugleich auch sehr "liebevoll" sind, heißt das aber nicht, dass jedes lichte Wesen auch liebevoll sein muss.
Jede "Urqualität" des Seins (wie z.B. LIcht, Liebe, Macht) auf einer entsprechend hohen Energieebene ist so intensiv, dass sie für jedes materielle Lebewesen (und für alle Lebewesen auf niederen Energieebenen) immer tödlich ist! Intensiv hoch schwingendes Licht ist für uns zwar tödlich, es ist aber nicht lebensfeindlich!

Da habe ich mehrere konkrete Erfahrungen gemacht.
In einem Traumfilm wurde ich von einem extrem lichten Wesen kontaktiert. Das Licht, dass dieses Wesen ausstrahlte, war extrem hell, gleisend und blendend. Und es war kein "warmes" Licht, wie ich es von anderen Kontakten/Begegungen kannte, sondern kalt und irgend wie stechend. Es tat richtig weh, obwohl das Wesen ganz weit weg war und ich nur einen kleine runden Kreis wahrnahm. Ich hatte das Gefühl, dass mich das Licht auflöste bzw. zerstrahlte. Das Wesen kam nicht weiter näher und sagte mir (auf telepathischem Wege): Ich darf nicht näher kommen. Deine Energiesystem würde die Strahlungsintensität nicht aushalten. Meine Nähe würde dich zerstören. Das Wesen informierte mich dann über ein paar Dinge. Was mir auffiel, dass meine "Gedanken" dabei immer klarer, heller und leichter wurden. Aber das Licht tat auch weh.

In einem anderen Traumfilm tauchte ein anderes Wesen auf. Auch dieses Wesen blieb sehr weit von mir entfernt stehen. Es strahlte goldenes Licht und Liebe aus. Das Licht hüllte mich ein und ich begann, wie ein Schlosshund zu heulen. Das Gefühl der Liebe, der Verbundenheit, etc. war einfach überwältigend. Aber auch dieses Wesen "sagte" zu mir: Ich darf nicht näher kommen, weil ich dich sonst zerstören würde.

Eine Erfahrung, die viele, die sich auf den Weg machen und länger durchhalten, ist der Kontakt mit der Energiequalität "Macht". Nur es gibt ganz ganz wenige, die verstehen, welche Erfahrung sie machen. Wenn man in die Nähe der Machtqualität kommt, tauchen üblicherweise Gedanken und Gefühle auf, dass man Böse ist. Und zwar nicht nur ein bißchen, sondern so richtig durch und durch böse. Man hat Angst, man könnte die schlimmsten Verbrechen begehen. Der Grund dafür ist, dass die Energiequalität der Macht amoralisch ist. Sie ist - wie alle anderen Grundqualitäten des Seins, weder Gut noch Böse. Der Unterschied zwischen der Macht und den anderen Qualtitäten ist aber, dass - wenn man in direktem Kontakt mit der Macht ist - den Eindruck bekommt, dass jeder Gedanke und jedes Gefühl sich sofort manifestiert. Zugleich hat man den Eindruck, dass man omnipotent ist. Ich habe mit mehreren anderen, die diese Erfahrung so halbwegs bewusst gemacht haben, gesprochen. Jeder sagte, dass diese Erfahrung absolut beängstigend ist und viele haben deswegen ihren Weg abgebrochen. Wenn man unbewussst in Kontakt mit der Energiequalität der Macht kommt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Psyche oder eventuell sogar die Seele der "Macht" verfällt riesig. Die Psyche wird richtig süchtig nach Macht. Ist man hingegen sehr achtsam und bewusst, ist die Macht anfangs extrem angsteinflössend, bis man mit den Auswirkungen vertraut ist. Bei einem Experiment bin ich einmal völlig unvorbereitet und naiv direkt mit der Macht eines mittelständischen Unternehmens (ca. 2.000 Mitarbeiter) in Kontakt bzw. Resonanz gegangen. In Sekundenbruchteilen stand mein ganzes Energiesystem unter Starkstrom und ich hatte den Eindruck, mich zerreist es energetisch gleich. Mir wurde schlecht und ich bekam Schweißausbrüche. Zugleich fühlte ich mich unheimlich groß und mächtig. Mein Blick wurde stechend und ich hatte das Gefühl, was immer ich auch will, wird passieren. Obwohl ich den Kontakt sofort wieder abgebrochen habe, hat dieser Energieimpuls mein Energiesystem sehr stark in Mitleidenschaft gezogen. Den ganzen Tag wir mir flau im Bauch und im Solar Plexus. Die Auswirkungen, wenn man direkt mit der ursprünglichen Macht-Energiequalität in Resonanz geht, ist noch viel viel heftiger. Schon kleinste Resonanzen sind für die Psyche und für das Energiesystem schwer verkraftbar. Wie heißt es: Macht korrumpiert. Die Macht selbst aber ist nicht korrupt. Nur bei einem sehr hohen Bewusstseinsgrad ist die Gefahr, dass durch die Macht die Psyche und die Seele nicht korrumpiert wird, gering. Es gibt leider sehr viele sehr hochstehende energetische Wesen, die wie die meisten "Mächtigen" dieser Welt, der Macht verfallen sind. Ich hatte mit einigen von ihnen auch direkten Kontakt. Diese Erfahrungen sind aber nicht für die Öffentlichkeit geeignet.

Aber es gibt eine energetische Ebene, die sogenannte "Leere Ebene", die wir ebenfalls als finster wahrnehmen. ... Dabei ist diese Ebene völlig neutral. Nur weil es auf dieser Ebene keine "Form" gibt, nehmen wir sie als schwarz, finster, bedrohlich und teilweise chaotisch war.

Die Leere Ebene habe ich mehrmals in Meditationen erlebt. Das erste Mal, als ich in diese Ebene zufälligerweise "hineingestolpert" bin, war schrecklich und angsteinflössend. Da war es einfach nur schwarz und leer. Ich füllte mich mutterseelen allein. Ich hatte keinerlei Orientierungspunkt und keine Verbindung zu irgendetwas. Gott sei Dank lernte ich andere Menschen kennen, die auch diese Leere Ebene kennengelernt haben und wir tauschten unsere Erfahrungen aus. So fasste ich Vertrauen in meine Erfahrung und das nächste Mal, als ich wieder in der Leeren Ebene landete, konnte ich mich in dieser Ebene ohne Angst aufhalten.
Einige Zeit später bekam ich in einem nächtlichen Traum ein paar Erklärungen von meinen jenseitigen Begleitern. Sie sagten: In dieser Ebene sind und waren wir dir so nahe, wie sonst nie. Nur du kannst uns nicht wahrnehmen. Wer die oberen Energieebenen und die höheren Sphähren des Seins kennenlernen will, muss diese Ebene erfahren und durchwandern. Wenn du alles kennenlernen willst, musst du zuerst alles verlieren. Du kannst die Raumsphären nicht erfahren und wahrnehmen, solange dein Bewusstsein an einer Form haftet.

Wenn du Fragen hast, dann frage einfach.
Ich bin willig und bereit, Fragen zu beantworten. Aus Zeit- und Kapazitätsgründen kann sich die Antwort evenutell etwas länger verzögern.

Gruß
eFisch


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion