Familienpolitik (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Tacitus, Samstag, 08. Dezember 2018, 12:33 (vor 7 Tagen) @ Sarah740 mal gelesen

Hallo Sarah,

zu Deinen Sätzen:

Wenn man die Familie stärken will, müsste man fördern, dass Mütter zunächst mal länger bei den Kindern zu Hause bleiben können. Die meisten Familien stemmen das finanziell aber nicht und Kleinkinder werden gezwungenermaßen den Großteil des Tages fremduntergebracht, weil die Frau arbeiten gehen muss.
Wie würdest du das angehen, konkret?

Ein kleiner Blick in die Geschichte der BRD:
Eva Herman war eine beliebte deutsche Journalistin, bis sie medial komplett abgesägt worden ist. Der Grund war ihr Buch
https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Eva-Prinzip
Auszug aus Wiki:

Darin setzte sich Herman für die klassische Rollenverteilung von Frau und Mann in einer Ehe ein: Die Frau sei Mutter, der Mann sei der „starke und beschützende Part“. Sie erteilte dem Feminismus eine Absage. Der Lebensabend karriereorientierter Frauen werde „in vielen Fällen eine Zeit des schmerzvollen Nachdenkens und der tiefen Reue“. Kinder zu bekommen, sei für Frauen nicht mehr selbstverständlich, sondern bloß noch eine Möglichkeit. Sie vermutete, die Frauen seien infolge der Emanzipationsbewegung vermännlicht. Statt einem „fremdbestimmten Anspruch an die Frau, es gefälligst den Männern gleichzutun“, forderte sie „das Recht auf die traditionelle Rolle als Frau und Mutter“ und betonte dabei deren „Bestimmung“ mit Berufung auf die biblische Schöpfungsgeschichte.

Was medial dann geschah, zeigt diese Aufnahme aus einer TV-Show:
Eva Hermann bei Kerner: Einleitung zum Rauswurf
(...m.E. absolut perfide, was Mario Barth dazu beiträgt!)

Das Ganze ist aber noch weit schlimmer, als Du Dir das vorstellen willst, denn wir kommen dann zur "sexuellen Früherziehung" und zu wirklichen Schweinereien. (siehe z.B. den Vortrag Unglaublich: Sexualkundeunterricht für 3-jährige in Hessen) Eine ausführliche Doku von "Die Junge Freiheit" ist inzwischen schon wieder gesperrt worden...
Es gibt einen Fall, da haben zwei 8-jährige einen gleichaltrigen Buben festgehalten und ein Dritter hat diesen dann "richtig" vergewaltigt. Wie kann das gehen, fragt man sich als normal Aufgewachsener? -> Nur durch konsequente Frühsexualisierung. Gib´ mal in eine Suchmaschine Deiner Wahl die Suche "Kita geschlossen wegen Missbrauchsvorwürfe" ein, es gibt inzwischen dutzende! Vorfälle in ganz Deutschland...

Wie gesagt, es ist weit schlimmer, als Du Dir vorstellen willst, eine vernünftige Familienpolitik wird schon von Krabbelbeinen an konsequent verunmöglicht, weil schon in Kitas eine frühe Sexualfixierung eingeprägt werden soll, statt anständiger, zwischenmenschlicher Werte.

Weil das Phänomen deutsche Kinder zu bekommen nämlich anti-feministisch und rechtsextrem ist und weg muss, deswegen wird diese Agenda betrieben. Politisch lässt sich da auch nichts mehr "optimieren", im Gegenteil: Alles wird immer noch schlimmer und unvorstellbarer.

Gruß,

T.

Wer hier versteckte Ironie oder tiefbetroffene Resignation entdeckt,
hat gewonnen.


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion