Basis für Diskussionen (Schauungen & Prophezeiungen)

Sagitta @, Sonntag, 23. September 2018, 20:43 (vor 848 Tagen) @ BBouvier1715 mal gelesen

Hallo BB!

Es ist durchaus richtig zu sagen, Carpi habe den Prophezeiungstext dem Johannes XXIII angedichtet. Genaugenommen hat Carpi den Text aber nicht dem Papst angedichtet sondern Guiseppe Roncalli (lange bevor dieser Papst wurde). Und auch da hat er in Roncalli nicht den damaligen Nuntius in der Türkei gesehen sondern eher ein (privates) Mitglied in einer Geheimgesellschaft. Indem er den Buchtitel aber so wählte, ist es eben eine Zuschreibung an den späteren Papst.

Diese Dinge sind, wie in meinem vorigen Beitrag gesagt, (für mich) völlig irrelevant, denn ich benüge mich rein mit dem (in der deutschen Übersetzung) kursiv gesetzten Text. Und wenn etwa Taurec diese Unterscheidung nicht machen kann oder will (wie etwa in seinem von Dir hierher verlinkten Beitrag im 'Gelben Forum') - und wenn er deshalb "Patrica" etwa als "Präsidentin von Nord- und Südamerika" begreift, dann gibt es für mich keine Diskussiongrundlage mit ihm.

Und wenn in diesem Forum Meinungen nicht zur Sprache gebracht werden dürfen, die andere sind als Deine oder Taurecs, dann ist es kein Forum für Forschungen. Ich weiß nicht mehr genau, wie lange ich hier mitschreibe, aber wenn ich mich richtig erinnere, hat Taurec den originalen Text des Lindenliedes von mir erhalten (er hat ihn vorbildlich aufgearbeitet!). Und wenn Du minutiös anhand alter Beiträge nachvollziehen willst, wer Irlmaier als erster hier in Frage gestellt hat, dann wirst Du finden, dass das nicht DU gewesen bist - jedoch hast Du schneller und konsequenter begriffen, wo der Hase begraben liegt.

Ich kenne mich mit Prophezeiungen und Präkognition genauso gut aus wie Du und Taurec, aber ich will niemand meine Meinung aufzwingen. Das Bild, das ich mir entwickelt habe, ist nirgendwo geschlossen dargestellt, ich werde es aber veröffentlichen, wenn ich die Zeit dazu für geeignet halte. Bis dahin erlaube ich mir mir aber das Wort zu ergreifen (so lange es mir nicht verboten wird), wenn irgendwo sehr krasse Worte gesprochen werden, wie etwa dass Pater Pio ein willentlicher Prophezeiungesbetrüger gewesen sei. Ich empfehle nachzuprüfen, wo die angeblichen Prophezeiungen herstammen, die ihm zugeschrieben werden, dann erübrigen sich so überflüssige Diskussionen wie diese hier.

Der von Carpi veröffentlichte Text nennt keine Jahreszahlen, und das habe ich auch nicht behauptet. Man kann aber auch auf andere Weise recht genaue Datierungen geben.

Mit freundlichen Grüßen,

Sagitta


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion