schlimmer? vielleicht ganz gut? (Schauungen & Prophezeiungen)

HJH, Dienstag, 03.06.2008, 22:28 (vor 4862 Tagen) @ Joe (4915 Aufrufe)

N´abend alle zusammen

Einbildung wird zu eingebrannter Wahrnehmung unter der Schädeldecke. Ein Bild
im unvollendeten Menschen hinterlegt abgelegt schafft Bilderabläufe gleich einer Filmrolle des Lebens.

Manipulation kann immer nur von außen kommen. Im Falle der Schauungen/Prophezeiungen etc. kann das Nebenich unterbewusst Dinge, Vorgänge, Nachrichten aufnehmen - ganz unbewusst für den Betreffenden - und diese verschmelzen in der Traumwelt zu einem süßen, festen Klumpen im Hirn. Dieses kann dadurch verkleben. Absonderungen dieser Masse suchen sich einen Ausgang. Im/am Menschen durch Augen, Ohren, Nase, Mund (sichtbare Öffnungen).

Diese Ausflüsse bedingen so neue Manipulationen, eine Kette entsteht, reiht sich wie an einer Perlenschnur. Der Lauf der Dinge, ein nimmer enden wollender Fluss. Trübt der Fluss sich ein, fischt man im Trüben, sucht den Grund aber nicht ab.

Neurosen unter Zwang entstanden durch Erwartungshaltung anderer ebenfalls durch äußere Einflüsse bedingt. Zwänge entstehen.

Der rationale Hut steht mir, doch passt er anderen nicht. An die Krempe dürfen sie greifen, den Hut aber nicht mit fremden Federn schmücken. Und darunter gucken, was sich da so verbirgt? Erst recht nicht.

Wie schon oft betont: Die einen glauben (lassen) , die anderen wissen (lassen).

Der praktische Nutzen durch von Propheten verkündigt und öffentlich gemachte Aussagen desselben, sollen (so man Vertrauen gibt) nicht dem Propheten persönlich zum Vorwurf oder Denkmodell angelastet sein, aber zumindest Verständnis aufkommen lassen für dessen Situation in der er sich voller Verantwortung befindet. Also den Propheten bei Seite lassen und nur die Botschaft annehmen. Danach sollte gehandelt werden, und nicht gerichtet nach irdischem Maßstab. Denn der Prophet (...) ist Mittel zum Zweck, ist eben auch nur ein Werkzeug höherer Macht (unweigerlich!).

In den Köpfen der Seher finden sich fürwahr Katastrophen. Kann da aber nur für mich reden. Jedoch verarbeite ich nicht die Katastrophen des Tages zu Traumgebilden seherischer Art. Dieses spielen in einer ganz anderen Liga. Und v.a. kann und konnte ich dies bisher noch immer wohlfeil unterscheiden.

Ein Beispiel aktuellster Sorte mit Verbindung bis hin zurück in meine Frühzeit: Wenn in einem Traumgebilde von einst in mir eine Veranstaltung in einem alt-ehrwürdigen Gemäuer noch nicht stattfand, ich durch die Räume schlich, nach außen kam und einen Rückweg durch Straßen gen Heimatort antrat, doch sonst nichts aufregendes in diesem Traum geschah, Jahre später den selben Ablauf erneut gezeigt bekam, und doch erst letzte Woche an gleichem Ort plötzlich ein Prominter mit Namen Putin zu Gast war - der ja vor (wegen mir) 20 Jahren noch gänzlich uninteressant für die Weltbühne galt - dann mag dies eine Spielerei meines Hirnes sein, doch erklärt dies ja nicht das Warum. Warum ich eben schon vor Jahren in diesen Räumlichkeiten mich aufhielt.

Kurzum durfte ich Putin 4 Fragen stellen. Die ersten beiden liefen auf russisch ab, und sollten das (nervöse) Eis meinerseits brechen helfen. (Übrigens ist Putin 1.70cm groß, ich 1.75cm - so schaute ich auf ihn herab, was heißen soll, der Maßstab stimmte...). Die 3. Frage kam direkt aus mir heraus und lautete sinngemäß:" Wird Russland Deutschland überfallen?"
Putins Lippen wurden schmal und drückten sich fest zusammen. Seine (blauen) Augen waren plötzlich die eines Kindes. Eines Kindes der Vergangenheit (der in der Vergangenheit noch lebt um etwas zu vollenden?). Ich bekam keine Antwort von Putin auf meine Frage und habe dennoch die leichten (nervösen) Zuckungen um seine Mundwinkel entblößen können. Da er nun verägert schien, "durfte" ich den Saal verlassen, eine 4. Frage blieb offen...Im Gebäude selbst herrschte rege, friedliche Betriebsamkeit...

Anhand dieser Erläuterung mit vielen Interpretationsmöglichkeiten und eigenem Zutun an Erklärungsmustern bin ich so schlau wie vorher.
-Ein Gebäude einst ohne "Prominenz".
-Nun ist es plötzlich gefüllt mit Leben und einem Staatsmann.

Ähnlich verhielt und verhält es sich ja weiterhin mit meiner Vision des "Himmelskörpers", die ich ausführlichst an anderen Stellen bereits schilderte. Bei Eingebung dieser außerordentlich klaren (für mich) Vision bewohnten zum Zeitpunkt derselben mein Bruder plus Frau und Kind plus meine Mutter und ich unser Haus. In der Sequenz zum damaligen Zeitpunkt waren jedoch nur ich und meine Mutter noch im Hause anwesend.

Nun zog mein Bruder plus Anhang letztes Jahr aus, zurück blieben also ich und meine Mutter. Wie "vorhergesehen!" Also ein Teil des Ganzes ist stimmig. Leider wird diese Vision nicht gerne gesehen, aber auch hier gibt es für mich einen roten Faden bis hin zu meiner Kindheit. Denn nach Kratzen des Himmelskörpers an Planet Erde gab es eine Flucht (diese sah ich in jungem Alter schon...) an einem Gewässer vorbei etc. Neu an damaliger Himmelskörpervision war meine Rückkehr nach vielen Jahren des "weißnichtwo ichabgeblieben" in meinen Heimatort und den missmutigen Blick einiger weniger Dunkelbärte und verschleierten Eulen;-) Einheimische gab es keine, kein Auto fuhr mehr. Die langen orientalischen Bärte saßen übrigens sehr symbolträchtig
vor dem Museum mit keltisch-römischem Einschlag...

Dies zwei kleine Beispiele einer ganzen Reihe diversester Merkwürdigkeiten (für den außenstehenden Betrachter) meinerseis.

Allerdings bin ich ja weiterhin nicht recht bei der Sache, da ich mit sehr gemischten Gefühlen auf den Monat Juli 2008 blicke. Und da wird in meinem privaten Umfeld etwas geschehen was mit Abschied in allen möglichen Formen zu tun hat. Leider habe ich da noch keine näheren Einblicke geschenkt bekommen. Doch es wird gewaltig werden. Ich werde unmittelbar darin involviert sein.

Wollte mal wieder was schreiben. Bis die Tage (und hoffentlich bis August (relativ) gesund und munter an gleicher Stelle...)

Gerne wieder grüßt
HJörgH

Hallo NetiNeti,

ich schreibe bewusst von Schauungen, ist ja kein Proph Forum. Persönlich
habe ich keine, und selbst wenn, so bin ich bescheiden genug um zuzugeben
das es mir nicht kläre was mit mir los wäre (Einbildung, Manipulation,
Neurose, Prophs, Schauugen usw..).

Es gibt so viele Widersprüche und Gemeinsamkeiten das es sehr schwer fällt
alles unter einen rationalen Hut zu bringen (Glauben können wir in der
Kirche) und auch die Zahl der neuen Interpretationen ist auch nicht ohne,
abgesehen von der sehr vollen BB'schen Mülltonne.

Letzendlich ist der konkrete Beweis der praktischen Nutzbarkeit für uns
noch nicht erbracht. Es bleibt nur die allgemeine, universelle Vorsorge
und die Hoffnung das die katastrophalen Schauungen sich im wesentlichen in
den Köpfen der Seher abspielen und in keinem kausalen Zusammenhang mit der
Gegenwart und nahen Zukunft stehen. Die ferne Zukunft ist, siehe Renten,
sowieso ungewiss auch ohne Schauungen.

Gruss, joe


Gesamter Strang: