Avatar

Irlmaier -> 3 FT (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 02. Mai 2008, 13:04 (vor 4591 Tagen) @ BBouvier9108 mal gelesen

Hallo!

Zum Kreuz am Himmel und der Länge der Finsternis:

Der Waldviertler hat laut dem Protokoll des Treffens 2001 verlauten lassen, daß die Finsternis länger sei als nur drei Tage und das Kreuz am Himmel eine über das ganze Firmament sichtbare Kollision sei.

Die Frage ist, wieviel von diesen Aussagen der Interpretation des Bauern anzulasten ist. Meines Erachtens hat der Waldviertler das Kreuz selbst nie gesehen. In seinen abseits davon veröffentlichten Aussagen kommt das Kreuz nur mit Hinweis auf Irlmaier vor.

Daß die Finsternis drei Tage dauert, scheint mir gemäß dem, wofür wir sie halten, nämlich die Folge von Impakten, Plattenverschiebung und Vulkanausbrüchen, unmöglich zu sein.

Vielleicht handelt es sich dabei, also nur dem Ausdruck "dreitägige Finsternis", um eine Anlehnung an die allbekannte biblische Plage, was bei den überwiegend religiösen Sehern wohl kein Wunder wäre.

"Da sprach der Herr zu Mose: Streck deine Hand zum Himmel aus; dann wird eine Finsternis über Ägypten kommen und es wird stockdunkel werden. Mose streckte seine Hand zum Himmel aus und schon breitete sich tiefe Finsternis über ganz Ägypten aus, drei Tage lang. Man konnte einander nicht sehen und sich nicht von der Stelle rühren, drei Tage lang."

Eine interessante Parallele, daß man sich nicht von der Stelle rühren konnte, entsprechend den Aussagen der Schauungen, man solle drei Tage lang zu Hause bleiben oder von Wudy, man solle sich in ein Loch setzen, bis alles vorbei ist.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Alles, was tief ist, liebt die Maske.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion