…wieder auf dem Kriegspfad? (Schauungen & Prophezeiungen)

Fred Feuerstein, Mittwoch, 20.05.2009, 15:56 (vor 5244 Tagen) @ BBouvier (5637 Aufrufe)

Hallo BB,
Ich habe schon immer gewarnt davor zu sehr auf Koinzidenzen zu setzen.
Mit diesem Killerargument kannst du 95% aller Prophs/Visionen ad absurdum führen, verbleiben würden dann nur noch hirnrissige Prophezeiungen geistesgestörter Individuen.

Ich würde folgendes vorschlagen:
1. Bei gleichen Sachverhalten, aber unterschiedlicher Wortwahl ist es sehr wahrscheinlich, daß die Seher eben das gleiche gesehen haben.
2. Bei gleichen Sachverhalten, aber fast/größtmöglicher gleicher/gleichartiger Wortwahl ist zumindest ein Anfangsverdacht gegeben.
3. Trifft 2. zu muß zwingend untersucht werden, ob ein Abschreiben überhaupt möglich erscheint bzw. war.

Ich denke nach wie vor die beste Möglichkeit Prophezeiungen/Visionen zu analysieren ist eine Analyse der Trefferquote. Wenn man einen Seher findet mit einer sehr hohen Trefferquote (zB. CBW, Wilkerson)steigt die Wahrscheinlichkeit extrem, daß das zukünftig geschaute eben auch eintrifft.
Mit freundlichen Grüßen
Fred


Prognosen sind schwierig, besonders, wenn sie die Zukunft betreffen. (Karl Valentin)


Gesamter Strang: