Avatar

Verschiedene Traumvisionen (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 24. Juli 2018, 21:42 (vor 421 Tagen)1432 mal gelesen

Hallo!

Von "Kinder von Atlantis" in der Sammelstelle, Beitrag Nr. 61 vom 24.07.2018, 12:23.

Gruß
Taurec

Guten Tag,
ich habe selber seherisch-prophetische Gaben mittels über Traumvisionen.

#1 Nach dem ganzen Ereignissen sehe ich in einem Keller oder Garagenwerkstatt, welche noch feucht sind durch eine mögliche Überflutung, daß man Computer zusammenbaut und diese mit einem linux-artigen Betriebssystem wieder zum Laufen bringt.

#2 Ich sehe eine Pandemie hereinbrechen, die anfänglich einer Grippe ähnelt und innere Blutungen versacht. Die Menschen sterben jämmerlich und teilweise qualvoll daran. Mir wurde auch ein Heilmittel gezeigt, man nennt es MMS (?), man soll es innerhalb von 36 Stunden einnehmen ab den ersten Anzeichen der Symptome. Kurzer Einwand von mir, ich sehe das selber sehr skeptisch, aber wenn es wirklich helfen sollte, dann sollte es jeder wissen.

#3 Am Chiemsee sehe ich Kämpfe und eine Bombe die im bzw. am See gezündet wird, die einen Tsunami dort verursacht. Ich selber konnte erfühlen bei der Flucht, wie die Welle mich packte und ich unter Wasser war. Es soll in der Anhöhe sogar eine Burg oder Schloß sein.

#4 Frankfurt sehe ich durch eine Neutronenbombe zerstört. Die Innenstadt ist teilweise zerstört, die komplette Infrastruktur bleibt aber größtenteils intakt. Möglicherweise will man [sich] den Frankfurter Flughafen zu Nutze machen, abgesehen davon sind wichtige Verkehrsstraßen in der Region.

#5 Die Finsternis, die ich selber in meinen Träumen gesehen habe, ist eine derartige schwarze Wolkenfront, die ich noch nie gesehen habe. Sie rast über das Land mit Blitz, Donner, schweren Sturm und Hagel. Wenn man sich in Gebäuden aufhält, sollte man Abstand zu metallischen Gegenständen haben, die antennenartig sind. Man bekommt sonst einen elektrischen Schlag. Darüber hinaus sind alle elekrtische Geräte sofort tot.

#6 Ich fuhr mit einer Familie in den Pfälzerwald, an der BASF vorbei, welche natürlich deutlich kleiner ist als heute. Die Vegetation wächst wie blöd (!!), die Pflanzenwelt hat ein kräftiges Grün, ist überdurchschnittlich üppig. Im Übrigen sah ich, daß im Pfälzerwald auch Bananen angepflanzt werden, und daß die Bauern ganz erhebliche Probleme haben ihre Argarprodukte an den Mann zubringen (massive Überproduktion).

Was die neue Ordnung nach der Weltenwende angeht, mache ich keine Aussagen. Obwohl ich die Situation gesehen habe und es auch Übereinstimmungen gibt mit anderen, möchte [ich] nur mitteilen, daß manche Seher teilweise gar nicht so falsch liegen.


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion