Reïnkarnation im Judentum (Freie Themen)

Ranma, Dienstag, 01. Mai 2018, 03:57 (vor 532 Tagen) @ Taurec2189 mal gelesen

Hallo!

Selbst Jesus hat laut Bibel die Reinkarnation verkündet.


Mir scheint, er hat sie zumindest nicht abgelehnt, sondern stillschweigend vorausgesetzt, mehr wie eine über jeden Zweifel erhabene Tatsache, die keiner zusätzlichen Erörterung bedarf.

Wie dem auch sei, scheint Reinkarnation entweder für Jesus oder zumindest für Johannes (und über diese Ecke auch für Jesus) nicht zur Disposition gestanden zu haben, mußte insofern auch nicht mit besonderem Nachdruck verkündet werden.

Das ist kein Wunder, schließlich ist die Reïnkarnation schon im Judentum eine Selbstverständlichkeit. Sie heißt auf Hebräisch Gilgul Neschamoth (גִלְגּוּל נְשָמוֹת), wörtlich: ‚das Rollen der Seelen‘, oder kurz Gilgul, das abgeleitet ist von Galgal, was ‚Rad‘ bedeutet. Damit entspricht dieser Ausdruck ziemlich genau dem Saṃsāra (संसार) aus dem Sanskrit, das wörtlich ‚beständiges Wandern‘ bedeutet, aber bei uns als ‚das Rad der Wiedergeburten‘ bekannter ist. Die Religionen des Altertums waren sich in so ziemlich allem einig.

Durch die weitere Entwicklung des Christentums hat die Menschheit in den betroffenen Erdregionen durchaus einen spirituellen Rückschritt erlitten.

Leider.

Gruß

らんま


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion