meine persoenliche Perspektive (Freie Themen)

StillerMitleser, Montag, 30. April 2018, 06:04 (vor 995 Tagen) @ Taurec3024 mal gelesen

Hallo,
hier ein paar Gedanken von einem stillen Mitleser.

Die Widerlegung der vielen falschen "Prophezeiungen" mag fuer Manchen enttaeuschend sein, ich sehe es dagegen als sehr hilfreich an. Nur weil die Ergegnisse nicht so sind wie erhofft, sollte man jetzt nicht anfangen, etwas zu erzwingen versuchen, indem man auf Muell wie Astrologie oder Aehnliches aufspringt. Klare Fokussierung ist besser, so dass jeder entscheiden kann, wo er mitliest.
Ich oute mich hier gegenueber Religionskritiker Taurec zu einer muslimischen Perspektive. Danach sind Traeume und Visionen zwei Arten der Offenbarung. Allerdings ist, erstens, nicht jeder Traum (und nicht jede Vision) wahr, er kann auch durch niedere menschliche Ideen und Gedanken beeinflusst werden. Mit anderen Worten, gewoehnliche Menschen koennen auch mal prophetische Traeume haben, man sollte aber nicht jeden Traum mit einem prophetischen Traum gleichsetzen. Zweitens muessen Traeume interpretiert werden. Auch das kann nicht jeder und die Bedeutung haengt von den persoenlichen Umstaenden des Trauemers ab. Ein klarer Traum von einem Krieg ist sicher eine warnende Botschaft, aber es heisst nicht, dass wie so viele meinen in den naechsten Wochen die Panzer rollen werden. Nur um ein paar Beispiele von Interpretationen zu nennen, kaltes Wetter im Sommer wird hier zum Beispiel(www.myislamicdream.com) als gutes Zeichen interpretiert, wobei das eventuell kulturell in der Wueste eine andere Bedeutung hat als in Deutschland. Erdbeben oder Zerstoerung einer Stadt sind demnach Zeichen von Unglueck oder Ungerechtigkeit, die auch eine andere Form annehmen koennen. Ich moechte micht nicht zu sehr auf bestimmte Interpretationen festlegen, aber klar ist, dass die meisten Traume sybolisch sind. Statistisch gesehen ist einer der haeufigsten Traueme, dass einem die Zaehne ausfallen, was aber real nicht so vielen Leuten passieren duerfte. Viele finden sich auch im Traum in einer Pruefungssituation.
Wer aber selbst mal erlebt hat, dass etwas aus einem Traum wahr wird, wie z.B. eine Szene oder Umgebung, von der man getraeumt hatte und die einem erst spaeter genau so begegnet, der wird Traueme/Visionen auch nicht ganz abtun.

Ich muss sagen, ich fand die Liste mit Schauungen hilfreich, wenn auch nur ein paar davon. (Besonderen Dank fuer die Recherche des Erstveroeffentlichungsjahrs.) Mehr erwarte ich auch nicht. Schon gar nicht eine praezise Zeitleiste mit den Ereignissen der naechsten Jahre bis zum Ende der Welt wie wir sie kennen.


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion