Wir sind doch voll im Zeitplan (Freie Themen)

ランマ, Samstag, 28. April 2018, 04:43 (vor 997 Tagen) @ Taurec3306 mal gelesen

Hallo!

Um keinen weiteren Legenden aufzusitzen, ist es wahrscheinlich sinnvoll, direkt aus der Quellensammlung zu zitieren:

„Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.“
(Irlmaier zur Caritasschwester Maria Luise Bender)

„Über den Böhmerwald werden viele Leute kommen, die um Hilfe bitten.“
(Altbayrische Heimatpost vom November 1949)

Offenbar hatten nicht nur Bariona und mindestens noch eine weitere Teilnehmerin am weltenwendeforum die Flüchtlingswelle von 2015 schon Jahre vorher geschaut! Es ist also einfach nicht wahr, daß seit der deutschen Wiedervereinigung keine Schauungen mehr eingetreten wären. Im Gegenteil, es geschah sogar erst vor relativ kurzer Zeit. Möglicherweise erzählt Irlmaiers „Das Kreuz kommt wieder zu Ehren.“ sogar von einer Gegenbewegung gegen die Säkularisierung aufgrund muslimischer Einwanderung, aber das will ich jetzt noch nicht behaupten. Noch nichtmal angesichts der Kruzifixe, die Bayerns neuer Ministerpräsident zur Zeit aufhängen läßt.

Die Flüchtlingswelle ist ein übersehener Fixpunkt, trotzdem gehört sie als Fixpunkt in den Ablauf. Natürlich werden sich weitere Punkte des Ablaufes ereignen. Man muß nicht Ereignisse ständig verschieben bis man wieder in den späten 40ern der Feldpostbriefe ankommt, sondern ich erkläre schon seit vielen Jahren, daß der Arktiskrieg in den 2040ern stattfinden wird. Falls man sowohl Schauungen als auch logisches Denken für glaubwürdig erachtet, dann muß man zu dieser Schlußfolgerung kommen. Es kann sich nämlich nichts ereignen, das spätere Punkte aus dem Ablauf verhindern würde. Bei allen so erscheinenden Fällen muß man logischerweise die Reihenfolge umdrehen. Darum gibt es zum Beispiel auch kein Krustenrutschen vor dem Arktiskrieg. Danach ist es noch möglich.

Das heißt aber wiederum nicht, daß sich nun bis zu den 2040ern garnichts mehr ereignen würde. Schon vor über zehn Jahren sagten Verkehrsexperten den Kollaps für 2020 vorher, weil die Infrastruktur einfach vor sich hin verrottet. Mit der Vorhersage war offensichtlich die Hoffnung auf neue Investitionen verbunden, aber die Politik reagierte stattdessen mit der Schwarzen Null. Jetzt ist die Infrastruktur total marode, viele Brücken werden bereits mit zusätzlichen Stahlträgern gestützt. Das ist immerhin besser als im Amiland, wo man Leute einfach ohne Vorwarnung in den Tod stürzen läßt. Straßen und Brücken sind nicht alles, was unter der Schwarzen Null gelitten hat. Sie war vielmehr ein Vernichtungsschlag gegen das Bildungssystem, gegen die Gesundheitsversorgung, gegen das Stromnetz und sogar gegen die Finanzwirtschaft. Die Folgen werden sich bald zeigen. Obwohl die dadurch entstehenden Zustände in Schauungen sicherlich nicht leicht zu identifizieren sind. Wahrscheinlich wird es wieder erst nachträglich möglich sein.

Gabriele Hoffmanns Schauungen sind übrigens auch schon eingetreten. Der Euro ist eine einheitliche Währung, für die man in den verschiedenen Teilen der Eurozone unterschiedlich viel an Gegenwert erhält. Das war sogar logischerweise zu erwarten, wo eine Währung mit unterschiedlichen Fiskalpolitiken kombiniert wird. Minirenten von wenigen Euro, jeweils durch H.IV aufgestockt, sind auch eine Art Einheitsrente. Diese beiden Punkte des Vorlaufes abzuhaken ist ebenso logisch wie den Koreakrieg in der Vergangenheit zu lassen.

Eine völlig neue Ausrichtung des Forums halte ich daher für übertrieben. Es sei denn, es handelt sich dabei um das Eintreten des Amanita-Vorzeichens („Taurec gibt auf“). Sinnvoll ist jedoch die Öffnung für andere Arten von Quellen. Dabei denke ich vor allem an Astrologie. Die schon präzise für den 12.Jan.2020 feststehende Konjunktion (22°46'♑) hat es nämlich wirklich in sich. Weil so eine Berechnung ohne dazugehörende Schau kommt, kann man sicher nur sagen, daß etwas sehr Heftiges passieren oder eher (weil sich ein Teil der Konjunktion im weiteren Jahresverlauf wiederholt) beginnen wird. Ich rechne mit einem Kollaps der Infrastruktur.

Übrigens bin ich mir sicher, daß eFisch und insbesondere NeuOrest viel mehr wissen als sie hier je zum Besten gaben. Ich glaube, daß die beiden glauben, daß ihnen aus irgendwelchen esoterischen Gründen nicht gestattet ist, mehr zu erzählen.
らんま


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion