Avatar

"Vom Eise befreit sind Strom und Bäche ..." (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier @, Freitag, 06.04.2018, 21:42 (vor 1635 Tagen) @ rauhnacht (1828 Aufrufe)

<"Es wäre ja ganz nett, wenn es mit der reinen Unterscheidung
zwischen Prophezeiungen und Schauungen getan wäre
und man damit den „märchenhaften“ Zugang los würde.
Dies aber gelingt nicht!
Allzu viele Schauungen sind durchwoben
mit Aspekten archetypischer Symbolhaftigkeit.
Diese können durchaus konkret und detailliert erzählt werden.
Sie wirken auch realistisch und dennoch
…">

Hallo, Rauhnacht!

Ja - danke! - sehr einverstanden.
Man kann wohl davon ausgehen, daß der gesamte überlieferte "Prophezeiungskanon"
- bis auf wenige Ausnahmen darin, die evtl. auf Schauungen beruhen -
pauschal zu verwerfen ist.

Und damit fallen glatt um die 80% der "Gesamtaussagen/Behauptungen"
der tradierten Spezialliteratur unter den Tisch,
was dem Analytiker schon mal nicht unbeträchtlich hilfreich ist,
da das Wissen darum es ihm nunmehr ermöglicht, sich auf eher valides,
nämlich auf Schauungen zu zentrieren.

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick;
Im Tale grünet Hoffnungs-Glück;
Der alte Winter, in seiner Schwäche,
Zog sich in rauhe Berge zurück.

Natürlich handelt es sich bei Schauungen nicht um
"reales Geschehen 1:1" sondern eben um "Information".
Exemplarisch sei da auf die Symbolik Attempos faszinierender Schau hingewiesen!
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=28674

Symbolik betrachte ich nicht als "Beiwerk" einer Schau,
kann die Information doch selbst völlig aus dieser bestehen.

Beste Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: