Avatar

Quellenmäßig leider nicht belegbar (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Sonntag, 04.03.2018, 21:04 (vor 1057 Tagen) @ faulenzer (2270 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Sonntag, 04.03.2018, 21:12

Hallo!

Wenn von 8 Schauungen 7 Russen/Slawen zeigen und ein Ausreißer besteht, ist die logische Schlußfolgerung, daß der Ausreißer wahrscheinlich eigentlich auch Russen zeigte.

ITOma sah Slawischsprachige in München-Pasing.

Aeneas sah die Russen in Heidelberg.

Russen in der Nähe Duisburgs

Russen in Rottenburg (Neckar)

Russen bei Stuttgart

Russen auf dem Lechfeld

Russen in Oberbayern

Russen in Niederbayern gemäß der Schau der "Fichten in Bogen", die trotz obsoletem Zeitindikator möglicherweise eine echte Grundinformation enthält.
(Wie ich sehe, ist Detlefs Zukunftsforum im Original inzwischen verschwunden. Gut, daß ich mir vor ein paar Monaten eine Kopie für die Archive gezogen habe.)

Zu einer ausdrücklich muselmanischen Besatzung, welche die Zahnarztangestellte stützen würde, liegt indes keine weitere Schau vor.
Was wir zu Ausländern überhaupt haben, deutet auf Bürgerkrieg hin (Guerrero und Waldviertler) und Deportierungen (Stuttgarter Lehrerin).

Damit ist die These, daß Westdeutschland mohammedanisch-militärisch Besetzt werden würde, nach Lage der Quellen nicht haltbar.
Es würde zudem gedanklich/strategisch voraussetzen, daß der Balkan und Österreich ebenfalls unter türkische Kontrolle geraten, um den Korridor zu schließen, über den türkische Besatzer versorgt, aber auch abgeschnitten werden könnten. Dazu liegen aber keine Schauungen vor! Es ist wohl nicht davon auszugehen, daß sich die Slawen am Balkan nach den historischen Erfahrungen widerstandslos von Türken vereinnahmen lassen. Die Türken würden sich da in einen unübersehbaren Sumpf verstricken. Eine türkische Besetzung Europas wäre wohl, selbst wenn sie dazu imstande wären, kein kalkulierbares Vorhaben, das man mal eben so rasch durchzieht, zumal die Balkanslawen gewiß mit russischer Unterstützung rechnen könnten.

Das plausibleste Szenario, das sich dem gesunden Menschenverstand aufdrängt und mit dem auch im Bereich der Neuen Rechten wohl gemeinhin gerechnet wird, liegt nicht in einer Besatzung, sondern einem breit angelegten ethnisch-kulturellen Bürgerkrieg zwischen Europäern und einer Vielzahl zugewanderter Ethnien, unter denen Mohammedaner die Mehrheit einnehmen. Im Rahmen dessen können lokal oder regional bewaffnete Gruppierungen auftreten. Es wird aber keine Besatzung im großen Stil sein, eher ein zersplittertes Chaos mit Schwerpunkt in den Verdichtungsräumen, wo sich vereinzelte, lokale, paramilitärisch ausgestattete Gruppen bilden, die verdeckte Unterstützung aus mohammedanischen Ländern bekommen.
In dieser Gemengelage wird Rußland aus verschiedenen Gründen intervenieren: Ordnung Europas im russischen Sinne, endgültiges Zurückdrängen der Amerikaner, Zurückdrängen des Islams, Erhalt der europäischen Zivilisation.

Bei dieser Variante verweilend muß man dem Kanon der Schauungen die geringste Gewalt antun. Aber auch ohne Erdogans Einmarsch wird es hier ungemütlich genug werden. ;-)
Immerhin hätte man mit einer Armee einen praktischen, identifizierbaren und hinsichtlich Größe und Stärke einschätzbaren Gegner. Die Zeit des symmetrischen Krieges ist in der Beilzeit des Weltbürgerkrieges allerdings vorbei.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Alles, was tief ist, liebt die Maske.“


Gesamter Strang: