Avatar

Das Phantom der Reichsbürger (Freie Themen)

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 12. Januar 2018, 09:38 (vor 332 Tagen) @ Explorer1861 mal gelesen

Hallo!

"Reichsbürger" scheint mehr eine pampig-formbare Etikettierung zu sein, die der Staat jedwedem unliebsamen Kritiker anheftet, sobald er seinen Kopf zu weit aus der Deckung hebt.

Ursprünglich waren das Exzentriker, die mit (bei genauerer Betrachtung unhaltbaren) Argumenten die Existenz der BRD leugneten und sich als Bürger des noch existenten Deutschen Reiches betrachteten. Weil dabei juristische Laien versuchten, mit rechtlichen Begründungen die politische und historische Tatsachenwelt auszuhebeln, handelte es sich stets nur um eine zu belächelnde Randgruppe ohne Aussicht auf Erfolg. Denen fehlte schlichtweg die nötige Verwurzelung in der politischen Realität. Für den "deutschen Michel" typisch setzten sie allerdings beliebiges Recht für das Absolute und meinten, sich bei unseren Feinden darauf berufen zu können, um die deutsche Souveränität wiederzuerlangen.

Nicht eingängig war den "Reichsbürgern", daß es ein "Völkerrecht" als Naturrecht de facto überhaupt nicht gibt, daß die gesamte Nachkriegsweltordnung eine Schöpfung der Geldmächte ist, welche sie sich so einrichteten, daß es zu ihren langfristigen Zielen paßt.
Nicht kapieren konnten die "Reichsbürger", daß der rechtliche Rahmen, in dem Deutschland agiert, vollständig von den Siegern des Zweiten Weltkriegs bestimmt wird, daß innerhalb dieses Rahmens die BRD rechtmäßig als Nachfolger des Deutschen Reiches existiert, daß es darüber hinaus kein anderes Recht gibt, auf das sie sich hätten berufen können.
Nicht kapieren konnten sie außerdem, daß die Berufung auf bloßes Recht (selbst wenn es existierte) nichts bewirkt, solange man nicht das Gewaltpotential sein eigen nennt, dieses Recht durchzusetzen oder überhaupt erst zu schaffen, indem man es dem Feinde verbindlich aufzwängt.

Daß diese weltfremden, ideologisch verkopften Hanswürste nun versuchen, eine paramilitärische Truppe aufzustellen, paßt nicht zusammen. Naheliegender ist, daß die BRD-Behörden die griffige Bezeichnung "Reichsbürger" instrumentalisieren, um sie rechten Oppositionellen anzuheften. Auf diese Weise wird das Phantom einer rechtsgerichteten Großbewegung erzeugt, wobei es sich in der Tat wohl um eine Reihe Splittergruppen und Einzelpersonen handelt, die mit den ursprünglichen Reichsbürgern meist nichts zu tun haben und die auch untereinander nur mäßig oder gar nicht vernetzt sind.

Ich kann nur ohne Hoffnung auf Erfolg weiter darauf hinweisen, daß es keinen Zweck hat und kontraproduktiv ist, irgendeines der offiziellen Propagandaorgane zur konsumieren. Man wird mit hundertprozentiger Sicherheit dadurch nicht klüger, sondern vielmehr dümmer.
Auch vermeintlich zu den Schauungen passende Meldungen, sind in der Regel Eintagsfliegen, die in der realen Welt wirkungslos verklingen.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion