Avatar

Auflagen des Buches Konzionators (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Sonntag, 31.12.2017, 10:38 (vor 1310 Tagen) @ randomizer (3412 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Sonntag, 31.12.2017, 10:57

Hallo!

  • philologisch: Hingerl könnte sich in diesem Fall, angeregt durch Konzionators Literaturhinweis auf Seite 44, womöglich den französischen Original-Wortlaut Jahennys besorgt haben (Baron de Novaye: Demain...? Paris 1905), um "großer Riß" bzw. "Spaltung der Erde" von dort zu kennen.

Interessant. Der Hinweis findet sich auf meiner Ausgabe von 1920 nicht.
Ich habe von einer 1920er Ausgebe zwei identische Kopien (mit den selben Unterstreichungen), einmal aus Hagls Sammlung, dann die von mir vor sieben Jahren benutzte, allerdings beide ohne ohne Auflagennummer.

Am Ende heißt es: "Diese Schrift erscheint im Februar 1920." Es muß wohl die erste Auflage gewesen sein.

Immerhin lagen noch acht Monate bis zum Erscheinen des Lindeliedes im Oktober 1920 dazwischen. Wieviele Auflagen, die Hingerl genutzt haben könnte, gab es in dieser Zeit denn?

Jahenny wird in meiner Ausgabe (zumindest im Kapitel über die Finsternis) überhaupt nicht genannt, war Konzionator vielleicht noch gar nicht bekannt.

Es fragt sich, ob in Baron de Novayes Buch die Extase vom 9. Juni 1881 (⇐ stark gekürzt, ohne religiösen Klamauk) zitiert, wird, welche die gesuchten Begriffe "großer Riß" und "Spaltung der Erde" enthält.

Im Text der Extase vom 4. März 1891, die über die Finsternis handelt, kommen sie nicht vor.

Denkbar ist aber, daß Hingerl von Konzionators Hinweis ausgehend irgendeine andere Veröffentlichung über Jahenny heranzog, an die er leichter herankam als an Baron de Novayes Buch.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: