Avatar

Wissenschaft (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

Taurec ⌂ @, München, Mittwoch, 04. Oktober 2017, 11:50 (vor 912 Tagen) @ Harald Kiri4446 mal gelesen

Danke!

Vielleicht solltest Du uns zunächst mitteilen, welcher Ideologie Du folgst ...

Mit dummdreisten Beleidigungen schüchterst Du hier niemanden ein.

Bei manchen scheint das bloße Wort "Quantenphysik" einen Abwehrreflex auszulösen. Meist hackt man dabei ad hominem (also unsachlich und nicht themenbezogen, mit unbelegten Behauptungen) auf verschiedenen Physikern oder Vertretern der ungeliebten Lehre herum, wie es für ausufernde religiöse Diskussionen typisch ist. Denn um nichts anderes als einen theologischen Disput über die einzige wahre Lehre der Natur des Kosmos handelt es sich. Die ganze Wissenschaft ist nichts anderes als Religion. Es gibt nicht den geringsten strukturellen Unterschied. Lediglich die Methodik, zu Welterkenntnissen zu gelangen, bzw. sich selbst sein Weltbild zu beweisen, ist spezifisch. Ob man Theorien falsifiziert oder in einem theologischen Streitgespräch den Advocatus Diaboli bemüht, ist im Kern aber das selbe.

Je nach persönlicher Neigung wird der Teufel von "Darwin", "Lyell", "Couvier", "Einstein" bzw. dem jeweiligen Vertreter einer alternativen Lehre verkörpert.

Das sollte man im Hinterkopf behalten und nicht wähnen, daß Wissenschaft über jeden Zweifel erhabene Erkenntnisse liefern würde, die nicht zu teilen den Gegenpart automatisch als minderintelligent entlarven würde.

Das gilt vor allem für Grenzbereiche wie die Quantenphysik, die per se gar nicht mehr auf direkter Beobachtung basiert, sondern auf vorangegangener Modellbildung, aus der heraus die Gerätschaften und Experimentalaufbauten entwickelt werden, um das abstrakte Modell zu beweisen/widerlegen. Letztlich beruhen schon die Problemsicht, aber auch die daraus sich ergebende Fragestellung, die Methodik zu einer Antwort zu gelangen und die Interpretation der Antwort auf Vorstellungen, die sich die Wissenschaftler grundsätzlich von der Welt machen (Paradigmen, Axiome). Das schränkt die Fähigkeit der Wissenschaft, in solchen abgehobenen Grenzbereichen zu allgemeingültigen Aussagen zu kommen, erheblich ein. Aber auch die alternativen Interpretationen und Widerlegungen können nur auf Vorstellungen basieren, die innerhalb des begrenzten, subjektiven Weltausschnitts des Menschen bleiben, also kein umfassendes und per se richtiges Bild liefern.

Es wäre vermutlich möglich, auf anderer weltanschaulicher Grundlage die Doppelnatur des Lichts und damit eines der Grundprobleme der Quantenphysik durch eine Synthese auf höherer Ebene aufzulösen. Licht wäre dann weder Welle noch Teilchen, sondern etwas drittes, das beides beinhaltet und darüber hinaus geht. Dieses "darüber hinaus" bedenken derzeit womöglich weder die Quantenphysiker, noch deren Kritiker.

Mit diesem Problem kommen wir hier als wissenschaftsferne Epigonen aber nicht weiter, da wir keine Physiker sind (bzw. Eingeweihte des Spezialgebiets) und das Forum kein Forschungslabor ist. Statt dessen können wir uns nur die Befunde widersprechender Experten um die Ohren hauen, die wie Dogmen geglaubt werden. Meist reicht es aber noch nicht mal dazu, weil man grundsätzlich nicht in der Lage ist, einen um Sachlichkeit bemühten Experten mit methodisch sicherer Grundlage von einem Scharlatan zu unterscheiden. (Im Wesentlichen das gleiche ist es ja mit Schauungen und Prophezeiungen, bei denen die meisten hinsichtlich des Erkennens von Fälschungen völlig um Dunkeln tappen und alles glauben, was präsentiert wird.)
Prekär wird es, wenn man aus der glaubensmäßigen Überzeugung heraus, die anderen lägen falsch, irgendwelche "Experimente" mit Haushaltsmitteln zusammenschustert, die letztlich nur die eigene Voreingenommenheit beweisen.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion