Richtig! Jeder ist seines Glückes Schmied. (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

Sagitta, Sonntag, 24. September 2017, 16:15 (vor 751 Tagen) @ Steffomio3931 mal gelesen

Für das Schmieden braucht man erstens Feuer

(= die Intention, das Wollen, die Strebung ... und man sollte wissen, wie man die anzündet, ernährt und kräftig macht).

Zweitens braucht man Eisen

(= Denkfähigkeit, Vorstellungs- und Bildkraft, Phantasie, Kreativität, Mut zur Freiheit im Denken und Handeln; das lässt sich aber alles erschürfen ...).

Und drittens braucht man eine Idee; darin enthalten auch die Kenntnis dessen, was möglich und machbar ist

(= wie das Werkstück am Ende aussehen und was aus dem Eisen gefertigt werden soll und kann).

Diese letzte Zutat bzw. Bedingung, d.h. die richtige Idee, halte ich für den schwierigsten Teil der ganzen Angelegenheit. Hier kann man sich nämlich komplett verschätzen und verrennen. Und dann war der gesamte Aufwand mit dem Feuer und dem Eisen umsonst. Stete Übung natürlich macht auch hier den Meister.

Vielleicht ist es in Bezug auf die richtige Idee am Wichtigsten, zur Selbstreflexion fähig zu sein und ein reines Herz zu haben.

Und: wer auch nur die Spur von Angst hat, braucht erst gar nicht anzufangen mit der Schmiedekunst. Die Angst ist nämlich wie eine (sich selbst vermehrende) Wasserflut, die jedes Feuer überwältigen und löschen kann.

Sagt Sagitta


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion