Avatar

Der "dritte Weltkrieg" ?? (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

BBouvier @, Freitag, 26. Mai 2017, 14:02 (vor 845 Tagen) @ Taurec3158 mal gelesen
bearbeitet von BBouvier, Freitag, 26. Mai 2017, 14:31

<"... das laut eines weiteren Vierfuß-Mythos
nie bebaut werden dürfe, weil dann der dritte Weltkrieg ausbreche
.">

Hallo!

Auf die Gefahr hin, mich virtueller Verfolgung Strenggläubig-verbretterter auszusetzen:
Welcher "dritte Weltkrieg" denn wohl? :confused:

Denn - ohne all´ die Lügen und Betrügereien Irlmaiers,
die selbst ja nur auf lauter Fälschungen beruhen, fällt dieser
"dritte Weltkrieg" in sich zusammen wie ein schlaffer Luftballon.
=>
[image]

Über so einen "dritten Weltkrieg" gibt es doch auch nicht eine (!)
valide Seherschau!

Interessant diesbezüglich sind womöglich (!) die Passagen
der Feldpostbriefen Rills, in denen er immerhin einen ganz kurzen (58 Tage)
russischen Feldzug erwähnt, der dann (am Rhein?) sogleich scheitert.
Wobei nicht klar ist, ob die Basis dessen nicht doch
die frz. Ammenmärchen aus Mitte des 19. Jahrhunderts sein mögen.
Und daß da (wie Irlmaier&Co.) nur in den bereits bereitstehenden
und prall gefüllten Sack frz. "Prophezeiungen" katholischer Nonnen
und Hausfrauen aus dem 19. Jahrhunderts gegriffen wurde,
die in Varianten den verlorenen Kriegen Frankreichs
gegen die siegreichen Preußen und Russen von 1813/14,
dann 1815 und 1871, ein anderes, ein ihnen genehmeres Ende andichten.
Diese Schwadronaden frz. frommer Hausfrauen und Nonnen
aus der Mitte des 19. Jahrhunderts zum "Kriege"
kennen nämlich nur eine Wiederholung der beiden Einmärsche
russischer bzw. preußischer Truppen in Paris von 1813 bzw. 1815.
als Napoleon zweimal abgesetzt wurde.
Dementsprechend rüsten sich in ihren "Prophezeiungen"
mal die Russen, mal die Preußen, auch mal alle beide
treulich vereint, erneut in Frankreich einzubrechen.
Nur eben, daß sie diesesmal Gott selbst
wundersamerweise am Rhein aufhält.

Eine ausgeschmückte Variante liefert "Antonius von Aachen"
(s. Quellensammlung) von etwa 1871 -
rückdatiert auf einige Jahrzehnte zuvor.

Feldpostbriefe:
"Rußland überfällt den Süden Deutschlands, aber kurze Zeit,
und den verfluchten Menschen wird gezeigt werden,
daß ein Gott bestehe, der diesem Geschehen ein Ende macht.
"

Man versuche doch nur mal, diesen "dritten Weltkrieg"
auf der Karte zu finden:
Viel gößer als so um die fünf Millimeter wäre der doch gar nicht!
=>
[image]

(Falls denn an einem russischen Feldzug
bis zum Rhein überhaupt etwas dran sein sollte.
)

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion