Avatar

Remote Viewing und Präkognition (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Sonntag, 14. Mai 2017, 10:02 (vor 1234 Tagen) @ Sagitta2066 mal gelesen

Hallo!

Die rechte Gehirnhälte kann dann ihre eigenen 'Einwürfe' bringen, und die stammen unter anderem eben auch aus jenen Bereichen, in denen die Orgnae der übersinnlichen und präkognitiven Wahrnehmung verortet sind.

Das bezweifle ich hinsichtlich Präkognition. Mir ist keine Remote Viewing Sitzung bekannt, die bereits valide Vorhersagen hervorgebracht hätte, geschweige denn Remote Viewer, die das standardmäßig schafften.

Das sagt offenbar auch der Fachmann:

Mit dem deutschen Fachmann hatte ich Ende der 90er
engen Kontakt, und der gab nach einer Kette völliger
Fehlschläge offen und ehrlich zu, dass rein nichts
der Vorhersagen, die in seinem Institut eruiert worden
waren, auch nur halbwegs oder tendenziell eingetroffen waren.
Worüber er nicht wenig betrübt war.

Der präkognitive Ertrag der RV-Sitzungen liege "keinesfalls über dem Durchschnitt", ist daher schon recht euphemistisch ausgedrückt. ;-)

Möglicherweise findet bei Remote Viewing nicht "Zeichnen und Schreiben parallel zu hellsichtigen oder präkognitiven Wahrnehmungen statt" (vor allem zu präkognitiven wohl gar nicht), und es wird womöglich nicht "das Tor zur Schau aufgestoßen", sondern zu den unbewußten Schichten der eigenen Persönlichkeit, aus denen Bilder hervorgeholt werden, zumindest bei RV-Erlebnissen zu Zukünftigem, das nicht experimentell wiederholbar ist und zufällige größere Ereignisse betrifft.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Alles, was tief ist, liebt die Maske.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion