Re: Wahlen bringen höchstens wie in diesem Fall, frische Systemlinge ans Ruder. (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Freitag, 12. Mai 2017, 21:06 (vor 1235 Tagen) @ Steffomio1995 mal gelesen
bearbeitet von Eyspfeil, Freitag, 12. Mai 2017, 21:12

Hallo Steffomio!

"Der einzige Grund warum Russland in Europa einfallen sollte sind die sogenannten Raketenabwehrschilde der USA und die US-Stützpunkte, wenige Tage oder auch nur Stunden bevor die NATO unter US-Führung in einem Blitzartigen Schlag Russland kampfunfähig machen würde.

Darum war die Wahl in Frankreich so wichtig. Denn durch Marcon ist mit vollem Gehorsam gegenüber den US-Streitkräften zu rechnen. Frankreich ist mit der Wahl von Marcon gefallen (worden?), womit die Frage des ob es knallt weg fällt. Vielleicht sollte man sich jetzt besser auf Kleinereignisse konzentrieren, die dem wann voran gehen.

Gruß
steffomio"

Die Russen fallen in "normalen" Zeiten wie diesen überhaupt nicht ein, weil sie
viel mehr von einer wirtschaftlichen Kooperation mit dem Westen haben, als wenn
in einem Krieg ein Großteil der Infrastruktur zerstört würde, es unsägliches
Leid gäbe und unzählige Tote. Qui bono?

Mit Rothschildt-Macron gebe ich Dir recht: Natürlich steuern die USA dazu bei,
daß überall in der EU NWO-freundliche Regierungen und Präsidenten
an der Macht bleiben bzw. gewählt werden.
Deshalb bleibt uns auch nach der Bundestagswahl
im September mit ziemlicher Sicherheit Frau Merkel
als Kanzlerin erhalten.:schief:

Natürlich hatte LePen keine Chance, da sie dummerweise vor den Wahlen ein
Volks-Referendum zum EU-Austritt ankündigte. Da wurden natürlich prompt
entsprechend, wie kann es anders sein, Ängste um die Arbeitsplätze von den
politischen Gegnern geschürt.

Der Brexit in GB ist ein Sonderfall, weil durch den Austritt GBs aus der EU
die Briten noch näher an Washington heranrücken werden. Die waren eigentlich
seit dem Eintritt 1973 niemals richtig drin in der Union, mit dem Herzen schon
gar nicht, und auch in der Gesetzgebung nicht. Sie haben massig profitiert
von der EU-Mitgliedschaft, und jetzt beim Austritt wollen sie keinen Penny
dafür zahlen. Raubstaat England.

Aber was haben diese doofen Wahlen in Frankreich (die niemals wirklich
etwas ändern, was der NWO zuwider ist) mit dem "Knallen", also
Großereignissen zu tun, und warum sollten wir uns ab jetzt auf
Kleinereignisse konzentrieren?

Polverschiebungen, Impakte, Erdbeben und dergleichen verursachen
Großereignisse,
aber doch keine Präsidenten-Wahlen.

Herzliche Grüße,

Eyspfeil


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion