Gift und Gegengift (ed.) (Schauungen & Prophezeiungen)

Ulrich ⌂ @, Germering, Montag, 17.04.2017, 22:26 (vor 1694 Tagen) @ Tribun (3522 Aufrufe)
bearbeitet von Ulrich, Montag, 17.04.2017, 22:51

Hallo Tribun,

außer dem Telefonbuch, dem Sparbuch, der Bibel und dem Buch von Lee Strobel gibt es auch andere Bücher, z.B. das da:

Robert M. Price:
"The Case Against 'The Case for Christ': A New Testament Scholar Refutes Lee Strobel"
http://gen.lib.rus.ec/book/index.php?md5=97D749CB64896BACC245AA89A44977AA

Zum Inhalt:
"Leading New Testament scholar Robert M. Price has taken umbrage at the cavalier manner in which Rev. Lee Strobel has misrepresented the field of Bible scholarship in his book The Case for Christ. Price exposes and refutes Strobel's arguments chapter-by-chapter. In doing so he has occasion to wipe out the entire field of Christian apologetics as summarized by Strobel. This book is a must-read for anyone bewildered by the various books published by Rev. Strobel."

Es ist einfach an was nicht zu glauben, wenn man diesen Glauben nicht kritisch hinterfragt.

Um Deinen übergriffigen Ansprüchen, die Du an Andere stellst, gerecht zu werden, musst Du nun Prices Buch "von der ersten bis zur letzten Seite" lesen, bevor Du entscheiden darfst, ob Du auch künftig glauben darfst, was Du bislang geglaubt hast, oder besser nicht glauben solltest, was Du zu wissen meintest, oder so ähnlich ...

Allerdings wette ich um einen einpfündigen Schokoladen-Osterhasen, daß Du es nicht lesen wirst, weil Du mit zweierlei Maß misst.

Bitte beachten, es geht dabei ausschließlich um die Auseinandersetzung von Price mit Strobels Buch, es geht nicht darum, daß Price die "Jesus-Mythos-Theorie" vertritt (womit er sich m.E. irrt).

Was nun ?

Nicht vergessen: "Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gewürzt..." (Kol 4,18),
und "Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel." (Matth. 5:37)
Also nicht rumschwätzen!

Buch Seite 272:
Jemand hat statistische Berechnungen angestellt und herausgefunden, dass die Wahrscheinlichkeit, auch nur acht Prophetien zu erfüllen, bei eins zu hundert Millionen Billionen liegt.

Wenn das so in der deutschen Übersetzung steht (habe die englische Ausgabe), dann ist es falsch, denn "one hundred million billion" (im Original) sind "hundert Millionen Milliarden", wobei das Verhältnis einer Milliarde zu einer Billion dem Faktor 1:1.000 entspricht.
http://www.sprachlog.de/2012/12/04/milliarden-vs-billionen-grose-zahlen/

Wer wird's denn so genau nehmen. Hauptsache, es lässt sich damit Eindruck schinden und missionieren ...

Gruß
Ulrich


Gesamter Strang: