Mit den neuen Analphabeten klappt die alte Angstmache wieder vorzüglich (Schauungen & Prophezeiungen)

WernerH @, Donnerstag, 30.03.2017, 10:10 (vor 1641 Tagen) @ Baldur (2878 Aufrufe)

Grüß Gott und hallo,

"Dass die Kleriker nach Jahrhunderten des Machtmonopols merkten, hoppla, es weht ein frischer Wind, der uns die Pfründe und Allmacht kosten könnte, ist doch kein Wunder. Also musste zur Zeiten der Hochblüte des Prophezeiungswahns in den Fünfzigern wieder das hervorgezaubert werden, was schon immer das Geschäftsmodell Nummer Eins war: ANGSTMACHE.

Da kann man auch schon mal schöpferisch erfinderisch ein und um des edlen?? Zweckes Willen ein bisschen Geschichten erzählen. Sie müssen nur ins Bild passen, das man an die Wand malen will. Das Gegenteil beweisen kann ja keiner.

Glücklicherweise ist das nicht auf Dauer geglückt, und mit jedem Jahr, das ins Land zieht, mit jedem neuen Schülerjahrgang, schwindet die frühere Erb-Allmacht kontinuierlich und unwiederbringlich.
Die Dummheits-Garanten, die Einpflanz-Symbionten, sie können nicht mehr wie selbstverständlich gesetzt werden."

2002 war ich bei einem Vortrag anwesend, bei dem es um die Fortentwicklung der Organisation der Katholischen Kirche in den Basisgemeinden Deutschlands ging.

Beeindruckend war das Schlussresumee!

Sinngemäß erläuterte der Vortragende (immerhin Kath. Theologie-Professor und Priester):

... müssen wir froh sein, wenn in wenigen Jahren ein Aufblühen der Volksfrömmigkeit zu verzeichnen ist, auch wenn das Volk dann zu Allah betet.

Da versteht man doch gleich, warum die offizielle Kirchenmacht das Migrationswunder heilig spricht.

Ich bleibe trotzdem Katholik, getreu dem Motto, wenn so etwas Verdorbenes wie die Kath. Kirche weiterhin besteht, MUSS Gott seine schützende Hand darüber halten.:-D

Frühlingsgrüße an alle

WernerH


Gesamter Strang: