Avatar

Weil drüben darauf angesprochen (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Mittwoch, 29.03.2017, 17:47 (vor 1641 Tagen) @ Taurec (3035 Aufrufe)

Hallo!

http://www.prophezeiungsforum.de/forum/forum_entry.php?id=16094

WARUM schreibt er das nicht hier persönlich?
Warum muss das über Mittelsmänner von einem Forum ins andere übertragen werden?
Ist er bei uns gesperrt? Es ist in der User-Liste nicht zu erkennen.

Das ganze artet in einen Kindergarten aus - ehrlich.

Johannes hat mich gesperrt, weil ich nicht seiner Religion entspreche, mit dem vorgeschobenen Grund, ich würde Unruhe hineinbringen oder so ähnlich.

Spiegelbildlich zu seiner Einstellung entwickelt sich das Prophezeiungsforum zu einer Selbstdarstellungsfläche für sich erleuchtet Wähnende.

Aus einem anderen Beitrag:

Daher würd ich vorallem nicht alles Grundsätzlich für bare Münze nehmen was BB und Taurec von sich , bzw. alles in die Tonne geben. Sie sind bestimmte sehr gute "Wissenschaftler" aber mehr sprech ICH ihnen nicht zu.

Entsprechend wird mit einer fadenscheinigen Begründung ein simpler Befund, nämlich daß weder die historische Existenz Roccos, noch ein Originaltext nachgewiesen ist, in die Tonne gegeben.
Statt dessen stellt man sich die Frage, ob Rocco vielleicht nicht alles gesagt haben könnte, was er sah, da Ereignisse aus anderen Prophezeiungen fehlen.
Die Existenz des Sehers und damit die Echtheit der Quelle wird als unhinterfragbares Dogma vorausgesetzt, was eine Reihe Fehlschlüsse nach sich zieht, die dem Naivgläubigen strukturell gar nicht auffallen können. Statt sich zu fragen, ob es überhaupt eine Schau ist, wird dies als Normalfall vorausgesetzt, und man fragt sich, wie diverse Widersprüche unter dem Lichte der unhinterfragten Glaubenswahrheit zu interpretieren wären. Aufgrund der ungeklärten Grundlage zieht das logischerweise zwangsläufig fundamentlose Schlußfolgerungen nach sich.

Doch es besteht eigentlich gar kein notwendiger Widerspruch zwischen einer Religiosität, also einem transzendenten Bezug des Lebens, und der Prüfung diesseitiger Tatsachen (Quellenforschung), welche ihrer Natur nach im Reiche des Verstandes liegend diesem zugänglich sind.
Statt dessen wird der Bereich des Unbegreiflichen, naturgemäß dem Verstandeszugriff entzogenen, wo man tatsächlich und völlig legitimerweise nur glauben kann und muß, unzulässigerweise auf den weltlichen Bereich, den zu meistern uns der Verstand gegeben ist, ausgedehnt. So ist man gezwungen, simple Tatsachen die vor Jahrhunderten jemand behauptet hat (Roccos Existenz) unhinterfragbar zu glauben, da die Tatsache zu einer Wahrheit erklärt wurde.
Mir scheint dies eine Denkfalle insbesondere der Schriftgläubigen zu sein, deren Glauben sich aus einem Schriftwerk erklärt, statt sich genuin und selbsterklärend aus der natürlichen Empfindung des Daseins zu ergeben, welche die Welt schon dem Kinde als höheren Ordnungsprinzipien folgende Schöpfung erscheinen läßt. Man ist auf eine Schrift angewiesen, die als diesseitiges Objekt natürlich der Verstandeskritik zugänglich ist, aber als unhinterfragbare Wahrheit zu gelten hat. Aufgrund dieser Denkstruktur neigt man allzu leicht dazu, andere diesseitige Objekte ebenfalls als (unhinterfragbar) echt/wahr anzunehmen, wenn sie inhaltlich mit dem eigenen Glaubensfundament konform sind.
Umgekehrt wird anderen (z. B. mir) unterstellt, nicht gläubig oder gar völlig atheistisch zu sein, wenn sie die Schrift (und natürlich auch alle damit verknüpften Prophezeiungen) nicht uneingeschränkt für wahr nehmen und menschengemachte (Ver-)Fälschungen in Betracht ziehen.

Das ist wohl die Grundlage der Unruhe, die Johannes von meiner Seite befürchtet. Dabei habe ich nicht viel anderes gemacht als – durchaus vehement – den Rubenstein zu zerlegen, der wahrlich genug Unebenheiten bietet, an denen man sich reiben kann. So lange man aber in einer Art systematischen Selbstbetrugs diesseitsbezogene Glaubensfundamente schützen muß, da man unbewußt ohne diese gar nichts zu haben wähnt, wird man dort der eigentlichen Wahrheit nicht näher kommen und sich aus Fälschungen ein Zukunftsszenario zusammenbasteln.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: