Avatar

Plagiate (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 31. Januar 2017, 14:03 (vor 1164 Tagen) @ Tribun2987 mal gelesen

Hallo!

Habt Ihr, besonders Taurec mit den dort veröffentlichen Leuten überhaupt irgend einen Kontakt gehabt, außer Mail Kontakt ?

Teils per E-Mail, teils telephonisch, teils persönlich auf Forumstreffen o. ä. Das ist von Fall zu Fall verschieden.
Die fangen erst mal gut an und können bei Bedarf abgewertet werden, wenn Mängel offenbar werden. Es muß aber auch aufs Tablett gebracht werden. Dazu ist eigentlich das Forum da. Warum sollte ich die ganze Arbeit machen?

Deshalb warum sollten die meisten der Irlmaier Visionen falsch sein? Keiner von Euch war in dieser Zeit mit Irlmaier in Kontakt, wahrscheinlich auch keiner mit irgendwelchen Zeitzeugen Irlmaiers.

Mit dem Argument müßte man alles für wahr halten, wenn die in Frage stehenen Personen und jeder, der sie kannte, tot ist. Oder andersherum: Es wäre verboten Kritik über Historisches zu üben aufgrund irgendwelcher moralischer Implikationen.

Irlmaiers Aussagen bei Adlmaier sind ein literarisches Machwerk. Aus diesem leiten sich die meisten zeitgenössischen Zeitungsartikel ab. Das darin geschilderte Szenario hat Irlmaier auch Zeitzeugen weitererzählt, weil er daran glaubte.

Die Aussagen bei Adlmaier lassen sich älteren Prophezeiungen gegenüberstellen und als Plagiate identifizieren. Die Deckung der Texte auch (oder vor allem) in einzelnen Wendungen ist kein Beweis für Echtheit, sondern für Fälschung, weil wir es dabei nicht mit Schauungen, sondern Prophezeiungen zu tun haben, was etwas gänzlich anderes ist. Prophezeiungen sind im Grunde eine Literaturgattung und müssen unter den Gesichtspunkten der Textkritik begutachtet werden, ehe man vielleicht dazu übergeht, was kein Plagiat ist, unter parapsychologischen Gesichtspunkten zu betrachten.
Adlmaiers Texte erfüllen nicht die Kriterien einer validen Schauungsdokumentation: Was wurde wann wie gesehen? Wie sah die seherische Wahrnehmung aus? Fehlanzeige. Diesen Mangel hat bereits Gann festgestellt, völlig zurecht. Adlmaiers Texte sind eine reißerische Zusammenstellung aus Plagiaten älterer Prophezeiungen, eigenen Ideen (Adlmaiers) und vermutlich einer kleinen Prise echter Irlmaierschauungen.

Leider ist die Seite in der Forumsquellensammlung, in der ich die Plagiate gegenübergestellt habe, bei einem Update der Software verloren gegagen. Bei Gelegenheit muß ich das nochmal machen.
Oder hat es zufällig jemend abgespeichert. Das Internetarchiv hat es leider nicht.

Was ein Zeitzeuge persönlich von Irlmaiers Aussagen hält, ist zweitrangig. Wenn der Zeitzeuge daran glaubt/glauben will, beeinflußt das sein Urteil. Letztlich sitzen sich da Gläubige gegenüber, die sich gegenseitig in ihren Glaubenssätzen bestätigen, was aber kein objektives Kriterium ist.

Stephan Berndt hat hier mehr Erfolge aufweisen können - zwecks Zeitzeugen.

Für seine Mühen gebührt Stephan Berndt durchaus Anerkennung.

Ich meine aber, es liegt in der Natur der Sache, daß man allein Zeitzeugen findet, die an Irlmaier glauben. Aber selbst wenn jemand Irlamiers Prophezeiungen kritisierte, spiegelte das seine nicht zwingend objektive persönliche Meinung wider.
Ein Zeitzeuge kann bestenfalls neutral wiedergeben, was Irlmaier gesagt hat.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion