Licht ins dunkle (Schauungen & Prophezeiungen)

Tribun @, Oberfranken, Freitag, 13.01.2017, 10:27 (vor 2088 Tagen) @ Eyspfeil (3308 Aufrufe)

Hallo Eyspfeil und alle anderen Mitleser,

Durch gründliche Nachforschung kann man wirklich alles zerpflücken.
==> Und dann bleibt absolut nichts mehr übrig an ernstzunehmenden Seherschauungen.
Woher wollen wir beurteilen, inwiefern der Selber Bauer nur Wandersagen
verarbeitet hat, oder eigenständige Schauungen empfängt?
Und diese Frage stellt sich für jeden anderen Seher auch.

Tribun hat recht mit dem Argument, daß wir uns vor zehn Jahren nicht vorstellen
konnten, mit einer Armbanduhr zu kommunizieren, und daß inzwischen jeder in
gebeugter Haltung mit der Zuban-Schachtel vor der Nase herumrennt.

Genau das ist es. Es kann alles zerpflückt werden und als unwahr hingestellt werden.
Aber keiner war bei einen "Seher" dabei als der seine "Vision - Schauung" erhalten hatte.
Aber warum sollte ein Seher von einen anderen abschreiben oder sich mit den Lorbeeren eines anderen rühmen?

Sicher, solche Leute hat es wahrscheinlich auch gegeben. Aber das Argument: Weil jemand genauso ähnlich berichtet, wie eine anderer oder mehrere Andere, der ist nicht glaubwürdig, das halte ich für sehr grenzwertig.

Dadurch das viele Seheraussagen sich ähnlich sind ist für mich ein Beweis, das da was dran ist.

Und das kann keiner wiederlegen, nur ablehnen aufgrund seiner persönlichen Meinung.

Gruß Tribun


Verarscht wird man Überall. Das geht schon im nächsten Supermarkt los. Die Wahrheit ist schwer zu finden.


Gesamter Strang: