Rotes Kruzifix am Firnament 774-775n.Chr. (Freie Themen)

Quintus @, Sonntag, 18.12.2016, 19:33 (vor 1605 Tagen) @ Baldur (3833 Aufrufe)

Hallo Baldur
Man kann deine Wut aus deinen Texten herauslesen.
Es beeinträchtigt aber deinen Verstand der ansonsten geschärft in die Krise gehen könnte und dies wahrscheinlich auch möchte.
Mich interessiert auch weniger die "richtige" Weltenwende, da es erstmal gilt die Vorlaufzeit zu überstehen.
Ich möchte ungern darauf hinweisen, ja, du bist den Leuten auf den Leim gegangen(ähnlich, wie auch ich anfangs)
Aber die Frage ist doch warum?!
Auch ich habe seit Anfang der 80er mit dem Ende dieses Systems spätestens Anfang der 2000er Jahre gerechnet, aber nur aus dem Bauch heraus und anhand handfester Parameter die dies erwarten ließen!(ich habe auch sehr viele Fehlentscheidungen finanzieller Art getroffen, aber dafür habe ich gelebt und es war richtig so!)
Was ist nun anders? Warum sollten wir nicht den Fehler machen und unser Hier und Jetzt mit Damals 1:1 zu vergleichen und annehmen es wird wieder so laufen?
Eine kleine Auflistung:
1. das Demographische Beil das langsam aber sicher unseren Kopf kosten wird bzw. im besten Falle dahinsiechen läßt, falls noch jemand vernünftig genug ist und den Leuten ehrlichen Wein einschenkt. Dies hat mit dem BSP zu tun, welches sich nicht bzw. nur noch minimalst steigern läßt.Kleine Kostprobe gefällig? Prostitution wird nun auch zum BIP gezählt, ist ja auch richtig so,oder?
2. Schulden müssen gesamtwirtschaftlich mindestens in gleicher Höhe wenn nicht sogar zwingend wachsen, ansonsten entsteht Deflation. Anfang der 80er war noch seeehr viel Luft nach oben! Was die FED momentan versucht, wird meiner Meinung nach nicht funktionieren, da man dieses Ponzischema sonst gegen die Wand fährt.
3. Die Informationsmöglichkeiten: Anfangs der 80er wäre es mir niemals möglich gewesen, aus einer solchen Flut an höchstanspruchsvollen Veröffentlichungen zu ökonomischen Zusammenhängen, mir meine eigene Meinung zu bilden. Wie gesagt, seriöse Wissenschaftler und kluge Köpfe aus der Branche. Daniel Stelter, Ulrike Herrmann, Nouriel Roubini, Nassim Taleb, Max Otte etc. etc......Hartgeld und ähnliche Seiten, welche ständig den WELTUNTERGANG PROPAGIEREN, gehören für mich definitiv nicht dazu.
Ich könnte noch zig solcher Punkte aufmachen, doch du klammerst dich zu sehr an halbschalige Aussagen.
Übrigens, ich glaube nicht, sondern mich beschleicht das untrügliche Gefühl, daß wir uns momentan in einer ähnlichen Lage wie 1929 befinden. Wie es weitergeht werden wir sehen, aber das Gefahrenpotential für einen üblen Ausgang hat sich gegenüber den 80ern potenziert.
Was uns jetzt fehlt, damit es den Schuldenturm definitiv zum Einsturz bringt,ist eine Naturkatastrophe größeren Ausmaßes, die ließe sich nämlich nicht so leicht mit Schuldgeld bereinigen.
Falls du noch nach einem unerwarteten Szenario suchst, so hätte ich da was im Angebot(nein nicht von Ratiopharm


Gesamter Strang: