für Hamburg wenigstens ging die Welt unter ..., (Schauungen & Prophezeiungen)

Sagitta @, Mittwoch, 17.08.2016, 14:27 (vor 1932 Tagen) @ WernerH (3465 Aufrufe)

..., als ein paar Tage später die ersten Planeten dieser Konstellation in die Opposition zu Uranus treten.

Am Höhepunkt der Kubakrise befindet sich die Sonne 180 Grad gegenüber dieser Augangskonstellation, außerdem hat die Konjunktion Saturn/Mars dieser Tage bis zum Oktober sich ebenfalls zu einer Opposition entwickelt, maximaler Spannung entsprechend, desgleichen ist der Jupiter in Opposition zu Uranus geraten: Konfrontation auf der ganzen Linie nicht nur auf der Erde sondern offensichtlich auch am Himmel.

Astrologie ist leider ein wenig komplizierter als die "Berliner Zeitung" sich das vorstellt. Und es gibt, wenn alle anderen wichtigen Dinge erledigt sind, kaum etwas Sinnvolleres, als sich mit Astrologie zu beschäftigen, denn über sie erhält man den wahren Einblick in das Wesen und den Inhalt zeitlicher Prozesse. Vorausgesetzt man betreibt die Astrologie richtig.

Die Kubakrise ist doch nicht vom Himmel gefallen! Sie ist nur ein kleiner, winziger Ausschnitt aus viel längerfristigen Entwicklungen, die teilweise heute noch nicht zu Ende sind ...

Nichts für ungut also, WernerH, und trotzdem danke für Deinen Beitrag.

MfG, Sagitta


Gesamter Strang: