Avatar

"Das russische Volk glaubt wieder an Christus, und das Kreuz kommt wieder zu Ehren." (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

BBouvier @, Mittwoch, 17. August 2016, 00:38 (vor 1128 Tagen) @ Eyspfeil3267 mal gelesen
bearbeitet von BBouvier, Mittwoch, 17. August 2016, 00:55

<"Ich frage mich, ... ob ... auch Irlmaier ... diese "Idee"
womöglich aufgegriffen und dann umgesetzt (hat)
.">

Hallo, Eyspfeil!

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hat Irlmaier
(oder zusammen mit seinem Verleger Adlmaier)
da wie üblich nur in den bereits bereitstehenden
und prall gefüllten Sack frz. "Prophezeiungen" katholischer Nonnen und Hausfrauen
aus dem 19. Jahrhunderts gegriffen, die in Varianten
den verlorenen Kriegen Frankreichs gegen die siegreichen
Preußen und Russen von 1813/14, dann 1815 und 1871,
ein anderes, ein ihnen genehmeres Ende andichten.

Da kommen erneut mal die Preußen, mal die Russen,
mal will der russische Zar selbst, wie Alexander I.
der 1814 in Paris einzog, das wiederholen,
mal ist es dessen Sohn, mal sind es (wie 1813/14)
die Verbündeten Russen und Preußen, und so weiter
und so weiter ... nur eben daß diesmal die Russen
und Preußen, die Preußen, die Preußen und Russen oder die Russen allein,
an den Grenzen Frankreichs, nämlich am Rhein, ganz schmählich
scheitern würden, weil der katholische Gott Roms mit den Franzosen
und gegen die christlich-orthodoxen Russen wäre,
woraufhin der Zar und das russische Volk brav
katholisch glauben
(und den Papst ehren) würden.

Das Irlmaierecho dazu:
"Das russische Volk glaubt wieder an Christus,
und das Kreuz kommt wieder zu Ehren
."
=>
Ende gut, alles gut! :ok:

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion