Vorahnungen (Schauungen & Prophezeiungen)

Oberberger @, Freitag, 12.08.2016, 19:39 (vor 2304 Tagen) @ Eyspfeil (3068 Aufrufe)

N'abend Eyspfeil und Baldur, Gruß an alle anderen Foris!:-)

Zunächst hatte ich mir die letzten Tage überlegt, ob ich auch meinen Senf dazugeben solle und den Gedanken wieder verworfen, dann habe ich heute einen Beitrag im Netz gefunden, der mich dann doch wieder bestärkte, als ich Deinen und die übrigen Beiträge las.
Nun, folgendes: vorige Tage, ich kann nicht einmal mehr sagen, an welchem Tage dieser Woche es gewesen ist, meine jedoch, es war Mittwochabend, fuhr ich, wie so oft, zur Milchtankstelle, um frische Vorzugsmilch zu zapfen. Der Himmel war dunkel, wolkenverhangen und es dräute Gewitterstimmung, als mich ein sehr unangenehmes Gefühl beschlich: es wird bald etwas Schlimmes hier in Deutschland passieren, ich komnte es ganz klar FÜHLEN; das Gefühl war nicht zu beschreiben, es wahr wie eine Gewissheit, eng, angsteinflößend, sehr verstörend und NEU für mich. Was es sein könnte: keine Ahnung - ein Anschlag oder gleich mehrere? Ich fand mich albern, dachte an die vielen gelesenen Beiträge hier und frage mich bis heute, ob das nicht vielleicht nur eine psychogene Folge des Beschäftigens mit der ganzen Thematik "Weltenwende" gewesen sein könnte..? Jedenfalls war es sehr real, unangenehm und alarmierend. Ich dachte mir, während ich fuhr: Was, wenn es Wirklichkeit wird? All das, was man immer befürchtet hat! Es giebt dann kein Zurück mehr.... dann läuft der Film ab...ohne Pause, ohne Drehbuch und ohne sicheres Happy-End....:-(
Heute habe ich dann einen Beitrag gelesen, in dem, wie ich finde, ein sehr interessanter Filmbeitrag eingebettet ist, den vielleicht der eine oder andere schon aus dem Canal YouTube kennt:

https://www.nachrichtenspiegel.de/2016/08/09/prof-reiner-mausfeld-bei-kenfm/

Was mich an Deinen Beitrag, Eyspfeil, die Leute, die nicht mehr wissen, mit wem sie wirklich reden sollen, gemahnte:

Nein, das ganze Menschliche, Soziale wird immer schlechter bzw. ich spüre immer mehr soziale Kälte und Abgestumpftheit, vor allem am Arbeitsplatz. Will sagen: Ich kann mit fast keinem mehr da draußen reden, wie noch vor 20-30 Jahren.

Alles absichtlich provociert, geplant, GEWOLLT! Es geht um die Vereinzelung des Individuums - die Zerstörung von socialen Netzen und Gemeinschaften, kurz, die Versklavung zu Consumschweinen, die das Eliten-Establishment am kacken halten.:kotz:
Guth, jetzt nichts so wirklich etwas, was ich nicht schon vorher gewußt hätte oder mir zusammenreimen hätte können.

Dazu dann die Information, die wieder in den Nachrichten kam: ab dem 13.08. leben wir über unsere Verhältnisse auf diesem Planeten, letztes Jahr war es noch der 19.08., das heißt, sechs Tage früher diese Jahr. Wenn dies mit dieser Geschwindigkeit weitergeht, sich, meines Erachtens dank Neoliberalismus' sogar noch weiter beschleunigen sollte/wird, dann kann es keine 20-30 Jahre mehr dauern, bis der Karren mit 300km/h vor die Betonwand knallt!
Meine Meinung!:ok:
Und dann noch der Satz aus den Schauungen, der mir im Kopf hängen geblieben ist: Und man sagt zueinander: ‚Es kann nicht mehr gehen. es geht nimmer‘, und es geht doch noch weiter. Es geht viel länger abwärts, als die Leute zuerst meinten. ‚Dann plötzlich brichts‘ (Revolutionen). Katharina aus dem Ötztal Egal, ob die Schauungen nun überhaupt valide sind, es die Frau wirklich gab, oder alles nur aus anderen Quellen zusammengeschrieben wurde, die Art und Weise, also der Ablauf, erscheint mir plausibel.
Das noch zu Dir, Baldur. Es passiert wahrscheinlich, wenn alle schon denken: "Wir haben wohl doch aufs falsche Pferd gesetzt, es passiert nicht mehr in unserer Zeit!", und dann knallt's - völlig unerwartet!

So, das war mein Senf, kein besonders scharfer, zugegeben...:lol:

Allen noch einen schönen Abend!

Gruß aus dem regnerischen und kühlen Bergischen Lande - der Oberberger


Gesamter Strang: