Das geht doch inzwischen jedem so (Schauungen & Prophezeiungen)

Bernhard_Berlin, Donnerstag, 11.08.2016, 06:08 (vor 2363 Tagen) @ Explorer (3079 Aufrufe)

Guten Morgen,

das geht inzwischen (fast) jedem so, einschließlich der schauungsunbeleckten Allgemeinheit.

Sogar in den "Mainstream-Medien" kann man dieser Tage doch ständig davon lesen, dass wir an einem "epochalen Einschnitt" stehen, dass interviewte Spitzenpolitiker sagen, es sei in ihrem Leben noch "nie so ernst" gewesen wie heute, dass die liberale Demokratie vor ihrer größten Bedrohung seit 1945 stünde, etc pp.

Wenn sogar schon die Öffentlichkeit derart raunt, dann wird das in verschärfter Form erst recht auf Schauungskenner zutreffen.

Oder gerade auch nicht, weil sie durch lange Erfahrung gegenüber "Jetzt gehts looohos!"-Impulsen abgestumpft sind.


Mir sind solche Gefühle etwa seit dem 11. September 2001 ein Begleiter. Und immer, wenn ein größeres Ereignis eintritt, das das gesehene Szenario wahrscheinlicher macht, gibts ein neues Hoch -- Russlands Weg in die Opposition zum Westen, Georgien 2008, Bankenkrise, Euro-Krise, wachsende Anti-EU-Stimmung, Ukraine-Konflikt, Flüchtlingsstrom, Brexit, Aufkommen einer rechten Systemopposition im Westen -- alles davon scheint mit Karacho die alte Welt auf das geschaute Szenario zuzubewegen.

Trotzdem muss es nicht kurz bevorstehen. Das alles kann sich ohne Weiteres noch 20, 30 Jahre hinziehen, meinem Gefühl nach.

Gruß,
Bernhard aus Berlin


Gesamter Strang: