Variante 2: die Quellen sind echt, aber die Zukunft ist nicht sicher vorhersehbar (Schauungen & Prophezeiungen)

Baldur @, Montag, 08.08.2016, 21:27 (vor 2308 Tagen) @ Baldur (3019 Aufrufe)

Hallo, zusammen,

natürlich kann es auch sein, dass das Forumdogma (die Zukunft ist zwar nicht vorbestimmt, aber es wird deswegen so gesehen, weil es genauso eintreten wird) revidiert werden muss.

Nicht, weil die Ereignisse weggebetet wurden, sondern, weil Dinge passiert sind, die zuvor undenkbar schienen, und das Gesamtsystem grundlegend verändert haben.

Möglichkeit 1: die grossflächige Schweinerei von Tschernobyl hat in der Sowjetunion dazu geführt, nukleare Strategien nicht weiter zu verfolgen.

Möglichkeit 2: der Wirtschaftseinbruch wurde vermieden, weil über den Euro und die sinkenden Reallöhne ein Strohfeuer entfacht wurde.

Möglichkeit 3: die Tricksereien im Finanzwesen haben deswegen zu keinem Zusammenbruch geführt, weil die Spielregeln geändert wurden, volle Haftung für jeden Blödsinn durch den Steuerzahler, auch EU-übergreifend, und Negativzins, was früher undenkbar schien.

Ein Bruch der Zeitlinie, weil die Grundvoraussetzungen völlig umgekrempelt wurden?

Einfach darauf zu verweisen, das käme schon irgendmann mal, wird der Sache nicht gerecht. Meine ich wenigstens.

Beste Grüsse vom Baldur

P.S.: dann passt auch die Strassenbahnschau: das vorherige Wissen und die Möglichkeit zur Entscheidung waren der Knickpunkt, um den Verlauf zu ändern.


Gesamter Strang: