Avatar

Bis Regensburg steht keine Brücke mehr (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier @, Freitag, 29.07.2016, 02:28 (vor 1792 Tagen) @ BBouvier (4886 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Freitag, 29.07.2016, 02:57

Hallo!

Dabei fällt mir folgendes auf.

Feldpostbriefe:
"Beim dritten Geschehen soll Rußland in Deutschland einfallen,
und zwar im Süden bis (zum) Chiemgau
."

Und zwar aus nordostwärtiger Richtung, von Böhmen her,
durch den Bayerischen Wald.

[image]

Demnach kommen deren Verbände dort nur bis an die Donau
zwischen Passau und Regensburg - und damit an den nördlichen
Rand des Chiemgaues und des Gäubodens.

Ab dann - so Rill - speien die Berge Feuer,
und der Russe soll alles zurücklassen an Kriegsgerät.

Irlmaier dazu:
"Bis Regensburg steht keine Brücke mehr über die Donau."

Entweder Irlmaier hatte dazu tatsächlich eine Schau,
und die Brücken in diesem Donauabschnitt sind sämtlich eingestürzt,
oder aber er hat sich gedacht, die Russen könnten wohl wegen
gesprengter Brücken die Donau nicht nach Süden überqueren:
Eine Behauptung auf Basis der Feldpostbiefe.

Dazu:
- eigentlich sollten die Donaubrücken selbst schwerste Beben überstehen
- wegen vollständiger Auflösung der Wallmeistertrupps
https://de.wikipedia.org/wiki/Wallmeister
halte ich die Sprengung der Brücken im Kriegsfall für nicht mehr durchführbar
- Flüsse wie die Donau sind für russische Divisionen
fast kein Hindernis:
Binnen nur wenigen Stunden schlagen deren Pioniere je nach
Lage und Erfordernis drei bis fünf Pontonbrücken
über die Donau

[image]

Gruß,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: