Hepidannus und Uriella (Schauungen & Prophezeiungen)

Serenissimus @, Samstag, 21.05.2016, 21:49 (vor 1946 Tagen) @ BBouvier (3936 Aufrufe)

Hallo BB und nochmal Danke für die erneuten Ausführungen.

Hepidannus scheint ja letztlich sogar eine recht dreiste Fälschung zu sein (Augustinermönch, Berge des Welschlandes...). Da die Bücher von Herrn Berndt mein Einstieg ins Thema waren, hatte er einen recht positiven Eindruck auf mich gemacht, da der Aufbau einer vergleichenden Datenbank sich für einen noch unbedarften nach einem Versuch anhört, mit Objektivität/Wissenschaftlichkeit an die Sache ranzugehen. Außerdem ist er medial sehr präsent. Etwas stutzig geworden bin ich, als er in seinem Buch "Prophezeiungen zur Zukunft Europas" auch die gute "Uriella" als Quelle zur dreitägigen Finsternis mit aufgeführt hat (Seite 104 in der Tabelle). Auch wenn er diese mit einer "IV" ("Zweifel an Teilaspekten der Vorhersagen") bewertet, ist das etwas schräg. Immerhin behauptet sie, ihre Eingaben von Jesus und Maria erhalten zu haben, nachdem sie 1973 bei einem Reitunfall auf den Kopf (!!!) gefallen ist. Die Youtube-Videos sind auch ganz schön abgefahren (z.B. wo sie neben einer Badewanne steht und das Athrumwasser quirlt : Uriella ) Zu gute halten muss man Herrn Berndt aber m.E. dass er sich intensiv um Originalquellen und Interviews zu Irlmaier (etwa zu den Gerichtsprozessen) bemüht hat.
Gruß
Serenissimus


Gesamter Strang: