Avatar

keine "Hilfsmission" (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier @, Montag, 14.03.2016, 14:26 (vor 2088 Tagen) @ Xandl (5574 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Montag, 14.03.2016, 14:35

<"...wenn jemand wie BB sich jahrelang mit Prophezeiungen
beschäftigt halte ich seine Träume nicht geeignet um
daraus aus einer Invasion eine Hilfsmission zu machen
.">

Hallo, Xandl!

Bitte mir glauben zu wollen, daß es mir nur darum geht,
künftiges Geschehen im vorab zu erschließen.
Ich komme mir jetzt ein wenig blöd´ vor,
die von mir gesehenen Bilder zu "verteidigen", da "Partei".

Jedoch bitte ich, folgendes bedenken zu wollen:
- Sehen ist in meiner Familie seit Generationen erblich, und aus der hohlen Hand
kann ich drei Volltreffer aus der Vergangenheit anführen -
mein Sohn mehr als ein Dutzend, darunter die bekannte "Straßenbahnsache"
- falls Rußland seine Hand auf Mitteldeutschland (oder sonst etwas) legt,
dann handelt es sich dabei keineswegs um eine "Hilfsmission"
sondern schlicht um Machterweiterung.
Genausowenig haben die USA wegen einer "Hilfsmission"
Deutschland 1917 den Krieg erklärt, sind sie 1944
in der Normandie gelandet, haben sie Afghanistan bombardiert,
haben sie Libyen bombardiert, haben sie den Irak vernichtet,
unterstützen sie islamistische Terroristen in Syrien.
"Frieden, Freiheit, Hilfe, Demokratie" selbstlos zu bringen,
das sind stets nur Aufkleber, die eigenen Interessen (!) zu verschleiern.
- ich bin aus Erfahrung durchaus in der Lage, einen Traum
von einer Schauung zu unterscheiden
- der Inhalt der mir gezeigten Bilder war damals völlig absurd
- daß in Hannover und Leipzig die Standorte der beiden
Kampfdivisionen der BW sind, war mir gar nicht bekannt

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: