Einverstanden! (Schauungen & Prophezeiungen)

traumtaenzerin @, Montag, 14.03.2016, 10:00 (vor 2043 Tagen) @ Taurec (5512 Aufrufe)
bearbeitet von traumtaenzerin, Montag, 14.03.2016, 10:24

Auch Hallo!

Hallo!

Welche Regierungsform die vorherrschende ist, liegt in niemandes Hand, sondern folgt historischen Zyklen. Daher hat zu diskutieren, welche die beste wäre, bestenfalls Unterhaltungswert, ist aber praktisch belanglos.

Monarchien degenerieren zu Republiken, die wiederum zwangsläufig von der Imperatur abgelöst werden. In welche Epoche man vom Schicksal geworfen ist, damit muß man sich zu arrangieren. Eine Wahl hat man nicht.

Ob man eine Wahl hat oder nicht, würde hier eine nicht endende Diskussion auslösen. In meiner Nahtod- Erfahrung habe ich gesehen, dass man sich die Lebensumstände, Familie, Partner usw. in die man hineingeboren wird, durchaus mit aussucht, um bestimmte Entwicklungsprozesse damit möglich zu machen. Aber das geht in Glaubensfragen rein und ist nicht forumsrelevant.

Eine "Volksherrschaft" ist de facto mit Millionenbevölkerungen gar nicht möglich. Das im tatsächlichen Leben nicht vorhandene und nie verwirklichbare Idealbild der Demokratie ist nur die Kaschierung der Diktatur der Geldmächte, die mit dem politischen Apparat und den Medien verflochten sind und alle Strukturen vernichten, die dem internationalen Geld- und Warenverkehr ein Hindernis sind. Tatsächlich ist die Diktatur der Geldmächte die inhumanste aller Gesellschaftsformen.

Das ist die traurige Wirklichkeit.

Gruß
Taurec

Da stimme ich dir voll und ganz zu! Seit der industriellen Revolution habe wir eine Diktatur der Geldmächte. Aber wenn dann auch noch eine Diktatur in der Regierung dazu kommt, dann hast du gar nichts mehr zu lachen. (Ich habe das leider 1967 - 1974 in GR erlebt.) Also: Wie könnte die Form des Zusammenlebens nach der WW aussehen? Denn ohne Regeln, Gesetze und Zusammenarbeit funktioniert de facto keine Gesellschaft! Das ist hier die Frage, die wir vermutlich nie beantworten werden können. Mir ist eine Form des Zusammenlebens, in der ich ein Mitbestimmungsrecht habe -auch wenn das in der heutigen Form nicht funktioniert- trotzdem lieber als ein noch so kluger, weiser Kaiser, der seine eigenen Gesetze macht. Da bin ich jetzt griechisch anarchisch und aufsässig :-P

LG Katja


Gesamter Strang: