modificierte Übersetzung (Schauungen & Prophezeiungen)

Oberberger @, Dienstag, 16. Februar 2016, 12:42 (vor 1605 Tagen) @ Taurec2693 mal gelesen

Hallo Taurec!

Stimme mit Dir vollkommen überein, was die Auslegung angeht; habe mir aber mal en détail sozusagen nochmals die Nossi-Texte angesehen und als "alter Francophoner" ;-) mir Gedanken gemacht und nochmals alles aufgedröselt und v´freier übersetzt, da mir zu unverständlich.

Hier meine Übersetzung:

Schwache Kriegsschiffe sind vereint,
Hinterlistige Feinde, der schlimmste hinter einem Schutzwall:
überfallen die Schwachen, Breslau zittert,
Lübeck und Meißen halten dem Barbarischen die Stange.
Moderner:
Zu schwache Kriegsschiffe sind zwar vereint,
aber hinterlistige Feinde, der schlimmste von ihnen hinter einem Schutzwall verbarricadiert,
überfallen die Schwachen, und Breslau wird zittern;
Lübeck und Meißen nehmen activ an dem barbarischen Unternehmen theil!

Die Sieben, für drei Monate in Eintracht, (also thun die Sieben sich für drei Monate zusammen = solange wird der Vormarsch anscheinend dauern!)
um die Appeninen-Alpen zu unterwerfen: (Alpen = Synonym für Gebirge bzw. die so auf einer Carte auch so wirkende Verlängerung der Alpen hinunter in die Appeninen; => Italien, auch als Appeninenhalbinsel bezeichnet!)
Aber der Sturm und das feige Ligurien (die zumindest zu Nossis Zeiten als sonst eher feige geltenden Liguren bzw. das als feige geltende Ligurien)
Stürzen sie ins jähe Verderben.

Moderner:
Die Sieben, für drei Monate in Eintracht, um Italien, zu unterwerfen:
Doch der Sturm und das sonst eher feige Ligurien werden sie ins jähe Verderben stürzen!

Umgehend baut man eine Brücke aus Nachen (Ponton-Brücke)
Drüber gehen lässt man die Armee des großen belgischen Prinzen (EU als Prinz, nicht als König, der gerne die gesamte Macht hätte, aber nicht erhalten konnte, also bleiben die Nationalstaaten doch erhalten und es giebt keine VSEU!!)
In den Niederungen & unweit von Brüssel
reiben die Hinübergegangenen (die, die über die Brücke kamen, also die EU-Armee) die Sieben vollständig auf.

Die Belagerten schmücken ihre Verträge aus,
sieben Tage späther nimmt es einen grausamen Ausgang
man wirft sie zurück mit Feuer und Bluth. Sieben kommen unters Beil,
die gefangengenommene Dame war diejenige, die den Frieden einfädelte/anzettelte.

Moderner:
Die Belagerten basteln noch an ihren (Capitulations-/Friedens-)Verträgen herum,
da, schon sieben Tage späther, nimmt das ganze ein grausames Ende.
Man schmettert sie ab mit Feuer und Bluth (Überfall). Sieben werden mit dem Beile hingerichtet, gefangen genommen die Dame/die Republik, die den „Frieden“ (die o.g. Verträge) angezettelt hatte.
Könnte aber m. E. auch eine Staatsführerin sein, wie z. B. Merkel oder Von der Leyen.


Gruß, der Oberberger


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion