Ein paar Berechnungen zu Planet X (ca. 20-40 fache Mondanziehungskraft) (Schauungen & Prophezeiungen)

IFan @, Montag, 18. Januar 2016, 00:37 (vor 1716 Tagen)2133 mal gelesen

Hallo,

Annahmen: "Planet X" am Himmel erscheint optisch so groß wie der Mond *
Durchmesser 75 000 km

Die Berechnung ist eigentlich ganz einfach.

Das Verhältnis zwischen dem halben Durchmesser und der Entfernung ist immer gleich - siehe Skizze.

[image]

(rechtwinkliges Dreieck) Der Mond hat einen Durchmesser von 3'500 km. 1'750 km ÷ Mond-Entfernung = 37'500 km ÷ Planet X-Entfernung. Mond-Entfernung ist 382'000 km, also ist Planet-X-Entfernung 8'185'714 km.

Anziehungskraft Mond auf 1 kg in Höhe der Erdoberfläche ist 0,000'003'469'2 kg (eigentlich wird in N = Newton gerechnet, das ist eine Null weniger, aber wegen der Laien im Forum will ich es leicht verständlich halten).

Anziehungskraft Planet X auf 1 kg wäre 0,000'066'003 kg, wenn man ein spezifisches Gewicht von Planet X von 3 annimmt (1 Liter = 1 Kubikdezimeter wögen 3 kg). Es kann aber auch sein, dass er vorwiegend aus Eisen besteht, dann wäre das spezifische Gewicht vielleicht 6 (7,85 ist es genau, aber nur aus Eisen wird er wohl nicht sein - geschätzt).

Beides sind keine großen Werte, also die Anziehungskräfte, aber wenn man sie mal ins Verhältnis setzt, sieht die Sache schon anders aus: 0,000'066'003 kg ÷ 0,000'003'469'2 kg = 19,025, also ungefähr 20; bei spezifischem Gewicht von 6 wäre es doppelt so viel, nämlich 38,05, also fast 40.

Beim Mond hatte ich den Mittenabstand genommen (Mitte Erde-Mitte Mond), auf der Erdoberfläche ist der Abstand etwas geringer, aber das spielt keine große Geige, es geht ja nur ums Verhältnis.

Die Annahmen sind natürlich nur geschätzt und kommen teilweise aus unseriösen bzw. nicht zuverlässigen Quellen, besonders, was Planet X betrifft. (Wenn es ihn wirklich gibt, wird man schwerlich an seriöse Quellen herankommen (NASA z.B.) wegen Geheimhaltung.)


Wer´s selber nachrechnen will:
Der genaue Rechengang ist folgender: Fg (Anziehungskraft) ist G (Gravitationskonstante) mal Masse 1 mal Masse 2 geteilt durch den Abstand zum Quadrat (also nur den Abstand zum Quadrat). Gravitationskonstante ist 6,674 mal 10 hoch -11, Einheit ist Meter hoch 3 geteilt durch kg mal Sekunde zum Quadrat (nur die Sekunde zum Quadrat). Ist eine komische Einheit, aber dann rechnen sich die anderen Sachen alle heraus und es bleibt nur N (Newton) über.

1 N = 1 kg mal Meter geteilt durch Sekunde zum Quadrat (nur die Sekunde zum Quadrat). Achtung aufpassen, beim Ausrechnen des Volumens der Himmelskörper Dezimeter nehmen. (Nur so kommt man auf kg.) Kugelvolumen = pi mal Durchmesser hoch 3, geteilt durch 6.

*) Irlmaier: Am Himmel steht ein zweiter Mond. https://schauungen.de/wiki/index.php?title=Alois_Irlmaier#Zeitzeuge_.22G.C3.A4rtner.22_nach_Bouvier.5B29.5D


Gruß, IFan


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion