Avatar

Markustag = Tonneninsasse (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier @, Montag, 28.12.2015, 00:51 (vor 2099 Tagen) @ BBouvier (2208 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Montag, 28.12.2015, 00:59

Hallo!

Rauhnacht hat zu obigem Thema dankenswerterweise
bereits vor vier Jahren zu dieser schrägen "Markustagidee"
folgendes ausgegraben:
=>
<Folgende Anzeige aus der wöchentlichen Anzeige für das Fürstentum Ratzeburg vom 16. Januar 1885:
"Die Welt geht (BB: Am Markustag 1886) nicht unter.
Mit Beziehung auf Nostradamus' Prophezeihung* des Weltunterganges
wird nachgewiesen, daß Charfreitag, Ostersonntag und Fronleichnam
auf den Georgstag, den Marcustag und Johannes des Täufers Tag,
beziehungsweise auf den 22. und 25. April und den 24. Juni,
bereits in den Jahren 1204, 1451, 1546, 1666, 1734 gefallen sind,
ohne daß bekanntlich in diesen Jahren der Weltuntergang
eingetreten wäre.
Wir haben sonach Gott sei Dank Hoffnung,
daß auch das Jahr 1886 vorüber gehen werde,
ohne das gefürchtete Zerstörungswerk zu verüben
.">

* = Derlei hat er nicht prophezeiht!

Was ich sagen will:
Diese schräge Vorstellung des Weltuntergangs, wenn Markustag
auf Ostern fällt und damit der Johannistag auf den 24. Juni,
ist ziemlich alt und hat sich irgendwie
zu meinem Bedauern auch in den Feldpostbriefen verirrt.

Zum besseren Verständnis:
=>
"Fronleichnam wird am Donnerstag
nach dem Dreifaltigkeitsfest begangen
(60. Tag nach dem Ostersonntag)
und fällt somit frühestens auf den 21. Mai und
spätestens auf den 24. Juni
."

Das ist eben sehr sehr selten!

Und das war´s auch schon.
=> :tonne:

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: