Avatar

Vesuvausbruch bei Nostradamus (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 15. Dezember 2015, 09:41 (vor 1437 Tagen) @ Taurec3285 mal gelesen
bearbeitet von Taurec, Donnerstag, 18. Oktober 2018, 09:50

Hallo!

Gehört womöglich ebenfalls zu diesem Geschehen:

X/49
Iardin du monde au pres de cité neufue,
Dans le chemin des montaignes cauees,
Sera ſaiſi & plongé dans la Cuue,
Beuuant par force eaux ſoulfre enuenimees.

(Der) Garten der Welt bei der neuen Stadt,
Auf dem Weg der hohlen1 Gebirge,
Wird ergriffen und getaucht in den Bottich2,
Trinkend durch Zwang3 schwefelvergiftete4 Wässer.

1 Frz. „cave“ = „tief liegend“, „eingefallen“, „eingesunken“, „hohl“.
2 Frz. „cuve“ = „Kübel“, „Gefäß“, „Bottich“, „Faß“.
3 Frz. „force“ = „Kraft“, „Gewalt“, „Zwang“, „Stärke“, „Macht“, „Streitmacht“.
4 Frz. „soufre“ = „Schwefel“. Frz. „envenimer“ = „vergiften“.

Z. 1: Die "neue Stadt" ist Neapel (altgr. "nea polis" = "neue Stadt"). Der "Garten der Welt" ist Kampanien (antiker Name "Campania Felix", also "glückliche Landschaft"), die Region, in der Neapel liegt.
Z. 2: Die Gegend steht offenbar einem "hohlen Gebirge" im Weg, womit Nostradamus höchstwahrscheinlich einen (naturgemäß "hohlen") Vulkan, den Vesuv meint, unter dem eine 50 km³ große Magmakammer liegt.
Z. 3: Die Gegend wird in einen "Bottich"/"Kübel" getaucht, was heißen kann: Ausbruch des Vesuvs und Einbruch der Magmakammer zu einer Caldera ("caldera" = spanisch für "Kessel"). Der Leser staunt ob der Wortwahl des Nostradamus! Demnach würde Neapel wie Marseille in einen Graben geschwemmt werden, der sich unter der Stadt bildet.
Z. 4: Das Wasser dort ist "schwefelvergiftet", was ein eindeutiger Hinweis auf den vulkanischen Charakter der Katastrophe ist.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion