Abgrund (Schauungen & Prophezeiungen)

Sphynx @, Samstag, 28. November 2015, 02:55 (vor 1587 Tagen) @ Taurec4145 mal gelesen

Hallo Taurec,

"Abgrund" bedeutet in der Mythologie "Leere" oder "leerer Raum" und beschreibt das Unmanifeste, das Formlose. Das wiederrum ist zu verstehen als reines Potential, daraus kann alles werden, aber noch nichts ist da.
Der Abgrund ist der Raum des Chaos, hier wird in der Neuzeit etwas negativ interpretiert, aber in der Mythologie ist Chaos die "Ursuppe" aus der Gott sich letztenendes als Blaupause allen Bewusstseins "herrauskristalisiert" hat.
Aus dem Chaos entstehen Gaia (die Erdenmutter), Nyx (die Nacht), Erebos (die Finsternis), Tartaros (die Unterwelt) und Eros (der Schöpfergott der reine Liebe ist). Diese Dinge reichen den Griechen um ein Universum zu erschaffen.
Leider war das Christentum als Endzeitsekte nicht besonders bewandert in Metaphysik und sah in Allem etwas Böses was nicht ihr Gott ist. Zu dieser Anschauung muss eine Endzeitsekte zwangsläufig kommen, schliesslich läuft ja alles auf ein schreckliches Ende hinaus, mit viel Krachbumm.
Gerade in den Schauungen sehe ich den Stempel des Fatalismus und des Nihilismus, den das Christentum der Welt aufgedrückt hat. Sein Abdruck ist so tief im menschlichen Denken verankert dass er erstens nicht mehr erkannt wird und zweitens zur bestimmenden Denkweise wird. Unbewusst wird immer das schlimmste vermutet, es muss immer alles ein dickes Ende haben, nichts ist geschenkt, alles Fremde muss vermieden werden, alles was schön ist führt zur Verdammniss, keine Kontrolle zu haben bedeutet den Untergang etc...
Und wer nur das schlimmste Erwartet bekommt auch genau das, für alles andere ist er blind. Und was daraus resultiert sehen wir gerade eskalieren. Mal wieder. Vielleicht merkt mans ja irgendwann. Oder halt eben auch nicht.

Gruss,

Sphynx


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion