Quellenfragen (Schauungen & Prophezeiungen)

Sagitta @, Mittwoch, 25.11.2015, 18:07 (vor 2134 Tagen) @ Ulrich (4027 Aufrufe)

Hallo Ulrich,

ich danke Dir für Deine schnelle Antwort! Auch möchte ich noch danken für Deine hervorragenden Quellenangaben vor einigen Wochen zu der katholischen Prophezeiungstradition.

Wie Taurec in seinem parallelen Beitrag bemerkt, ist mit Lehnin/Konzionator nicht alles erklärt. Taurec hat auf die "bunten" Farben hingewiesen, genauso aber könnte man auf "unwillkommener Gast" abstellen. Das passt sehr auf die Gegenwart, wo von einem Teil der Bevölkerung die Migranten begrüßt werden (=Gast), während sie dem anderen Teil "unwillkommen" sind.

Die realistische Interpretation würde lauten, dass dem Dichter des Lindenliedes die Zeit der Besatzung nach dem Ersten Weltkrieg vor Augen stand. Aber es sind halt auch noch andere Interpretationen denkbar.

Wenn man die Prophezeiungliteratur überblickt, so gibt es darin ein paar konstante "rote Fäden". Jedoch variieren selbst sie in einzelnen Elementen. Oder es wird plötzlich einem Element etwas Neues hinzugefügt, oft nur eine Kleinigkeit. Und je nach dem geschichtlichen Standort des Lesers erscheinen die Aussagen nun in einem ganz anderen Kontext. So hat sich in diesem Forum und in Vorläuferforen der (interpretierende) Blick auf Russland ziemlich verändert. Und wie wir neulich festgestellt haben, spielen die Russen in der zeitgenössischen Prophezeiungsliteratur vor dem Zweiten Weltkrieg fast gar keine Rolle.

Ich habe es längst aufgegeben danach zu suchen, ob es gute und verlässliche Quellen gibt - denn die gibt es nicht. Aber die alten Prophezeiungen und die neueren Schauungen sind ein interessantes optisches Instrument, um die aktuelle Wirklichkeit aus anderen, ungewohnten Blickwinkeln betrachten zu können. Ein wenig öffnen sie auch den Türspalt in die Zukunft, aber auch das, was man dort sieht (oder zu sehen glaubt) muss wieder interpretiert werden. Die "1:1-Realität" bekommen wir nicht frei Haus geliefert.

Wünsche einen schönen Abend!

Sagitta


Gesamter Strang: