Re: Zustimmung. Wohl eher eine Allianz in der Manier LePen-Putin ohne EU und NATO (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Donnerstag, 12.11.2015, 19:29 (vor 2211 Tagen) @ rauhnacht (3157 Aufrufe)
bearbeitet von Eyspfeil, Donnerstag, 12.11.2015, 19:39

Hallo Rauhnacht!

"Passiert womöglich tatsächlich so. Den Zerfall der EU, sorgfältig zubereitet, kann man m.E. gerade in Anfängen bestaunen. Mit ein wenig Zurücktreten ist das, was da gerade passiert und sich von seinen Wirkungen abzeichnet, doch wirklich ein Schnitt im Gefüge der Staaten und Machtbündnisse.( Zumindest vordergründig betrachtet).
Sollte es tatsächlich zu einem Zerfall der EU, mit und durch Säkularisierungsakten einzelner Länder, kommen, so ist es reichlich wahrscheinlich, dass insbesondere Frankreichs Weg über Erstarkung z.B. Le Pen erfolgt. Die Abspaltungsneigung und Zuwendung zu Russland ist bekannt.
Unter solch einer Regierung würde Frankreich NICHT für die Nato, die zu diesem Zeitpunkt auch schon kippt oder sich zumindest raus hält ( kippelig, da „Nur“ schauungsbezogen hinterlegt), sondern MIT Russland geht.
Und schon habe ich Franzosen gebastelt, die mit Russland erstmal in den, von dieser Wendung, nicht ganz so begeisterten, skandinavischen Ländern mit Gewalt für die rechte Gesinnung sorgt..."

Mit der NATO hat das Eingreifen der Franzosen wohl nichts mehr zu tun.
Griechenland hat fertig, die Abspaltung Kataloniens nimmt nun Gestalt an,
und nächstes Jahr findet in GB eine Volksabstimmung über den Verbleib
des Landes in der Union ab. London wird sich nach einem negativen Votum wohl
eher nach Neu York und China ausrichten, und der EU fehlt dann der
finanzkräftigste Standort der Union: Der Zerfall der EU beschleunigt
sich weiter. Und wir mittendrin in den EU-Reststaaten werden wohl bald
nur noch damit beschäftigt sein, den Wettbewerb um den größten und
stärksten Grenzzaun auszufechten. Ungarn belegt derzeit den ersten Platz
mit einem Rundum-NATO-Stacheldrahtzaun. Die Idee einer grenzenlosen,
problemfreien Währungsunion liegt im Sterben.
Hinzu gesellt sich politische Erpressung von außerhalb der Union
in Sachen Flucht und Migration.

Frankreich war schon immer ein NATO-Wackelkandidat, aber es fragt sich,
welches Ereignis den Westen und insbesondere die Vereinigten dergestalt
trifft, daß die NATO als Transatlantisches Bündnis zerbröselt.
Was wohl nicht auf einen Megaanschlag oder den Funkenregen zutrifft und
auch nicht auf die Minieiszeit, sondern eher auf einen Impakt oder ein
Beben globalen Ausmaßes.

Also in sehr weit fortgeschrittenen Stadium, was das Forumsthema angeht.
Ob denne Marine LePen in F noch Vorsitzende des FN ist bzw. Putins
"Geeintes Rußland" an der Macht, ist auch die Frage.

Sicher ist nur, daß die EU in jenem Stadium Geschichte ist.
Brüssel funktioniert nicht mehr...

Herzliche Grüße,

Eyspfeil


Gesamter Strang: