3TF = Kataklysmus (Schauungen & Prophezeiungen)

Steffomio, Sonntag, 01.11.2015, 22:27 (vor 2646 Tagen) @ schwelmi (4116 Aufrufe)

Hallo schwelmi,
ein Bild (bitte runter scrollen) sagt mehr als tausend Worte. Es ist ein Bild auf Basis meiner Schau, die seit einigen Tagen läuft und die ich versuche zu visualisieren und wird vielleicht einige deiner Fragen beantworten können oder wenigstens die eine oder andere Vermutung beleuchten.

Die bunte "Disk" besteht aus einem oberen spirituellen Teil und dem unteren Materiellen.
Der Materielle Teil ist eine Reflektion des spirituellen Teils.

Das besondere des spirituellen Teils bzw. der spirituellen Welt ist, das alles offen liegt, was so etwas wie lügen und sich verbergen praktisch unmöglich macht. So schön das auch klingen mag, der Nachteil ist, das ebenso wenig Erfahrungen gemacht werden können. Darüber hinaus gibt es noch andere Aspekte, aber das würde jetzt nur mehr verwirren.

In der Reflektion, also der unteren Disk ist es genau anders herum. Hier liegt alles im Verborgenen, was es praktisch unmöglich macht, die Wahrheit hinter allem heraus zu finden. Sogar die Komunikation untereinander ist durch die Hülle der Wortsprache verdeckt, was es praktisch unmöglich macht, sich ohne missverständnisse auszutauschen geschweige die "Wahrheit" zu sagen.

In der oberen Disk tendiert die Entwicklung aufgrund ihrer Eigenschaften von der Mitte nach Außen. Also vom höchsten Komplex, Selbstbewusstsein und Lebensfreude zu dessen primitiveren, depressiven und selbstzerstörerischen Gegenstück. Diese vielleicht unerwartete Tendenz entsteht dadurch, dass der Ort wo man sich im übertragenen physisch aufhält, vom eigenen Wesen, dessen Vorlieben und Abneigungen bestimmt wird. Das wiederum wird verursacht durch die beinahe unmöglichkeit zu lügen. Man ist immer automatisch dort, wo man sich am wohlsten fühlt. Darum wirkt das Jenseits immer so angenehm bis fantastisch.
Aber dieser Raum, wo man sich am wohlsten fühlt, tendiert dazu, mit der Zeit immer kleiner zu werden. Das wiederum führt dazu, dass das eigene Wesen mit der Zeit immer primitiver wird.

Der einzige Ausweg ist eine Scheinwelt, in der man automatisch mit Dingen konfrontiert wird, die einem nicht so gut gefallen. Die Gewöhnung daran bis hin zum lieb gewinnen erweitert das eigene Wesen wieder zum umfangreicheren Komplex und damit auch wieder zu einer schöneren und größeren Welt auf der "anderen Seite".

Je höher und komplexer das Wesen wird und je umfassender das ist was man ertragen kann, je liebevoller und barmherziger man mit den Dingen umzugehen gelernt hat, die einem auf dem ersten Blick vielleicht nicht so gut gefallen, desto "heller" wird alles und desto leichter durchschaut man "das Ganze" und je näher gelangt man zur Mitte der Disk.

Die weißen Feldlinien, die sehr den Magnetfeldlinen gleichen markieren innerhalb einer Bewustseinsstufe jeweils den höchsten grad des Selbstbewusstseins und dessen Lebensfreude.
In Verbindung mit dem anderen Bild in dem rechts unten ebenfalls Feldlinien zu sehen sind, lässt sicht entnehmen, dass Ernst (Festigkeit), Geduld (Duldsamkeit) und Barherzigkeit (Freigibigkeit) einem auf der unteren Disk am besten in die nähe der höheren Bewusststeinsstufen bringt. *Aber* es sind genau die Eigenschaften, die einem ein Wohlleben in materiellen Reichtum und Erfolg am meisten verwehren.

Auf der oberen Disk sind es die Liebe zu *allem* (also auch die Dinge, die einem weniger gefallen), die Weisheit als das stete bemühen um das Erfassen der Zusammenhänge sowie ein fester Wille aus eigenem Antrieb um das auch umzusetzten. *Aber* das sind dort genau die Eigenschaften und Tätigkeiten, mit denen man sich dort am allerwenigsten beschäftigen möchte, weil die Verführung alles einfach nur zu genießen so riesengroß ist.

Die Farben, welches das gesamte Rot-Grün-Blau Spektrum des Lichtes abdecken, beschreiben die Vielfalt, Eigenschaften, Fähigkeiten sowie Umfang der Wahrnehmung, die im jeweiligen Komplex-Stufe enthalten sind. Weiß würde demzufolge *Alles* bedeuten.

Die Quintessenz ist, dass nur der zu Gottesnähe(Ähnlichkeit zur Ganzheit) und damit zu einem umfassenden Komplex und Lebensfreude gelangt, der erstens das System wenigsten einigermaßen durchschaut hat und in dessen Sinne handelt und vor allem viel Energie darin investiert. Denn die Energie und das unbedingte Ja zum Leben in jedem einzelnen mit allem was damit zusammenhängt, das Gute wie das Schlechte, hält die gesamte Schöpfung im Gesamten am Leben. Und die Schöpfung wird auch nur so lange existieren, wie noch irgendwo ein Ja zu Leben existiert. Das Ja zum Leben ist der Ursprung der Schöpfung.

Die Mitte des roten Kreises mit dem roten Pfeil darüber beschreibt die mutmaßliche Position unseres Planeten, welcher kurz davor ist, die nächste Stufe des nächst höheren Komplex zu erreichen. Der rote Kreis selber beschreibt alle auf unserem Planeten lebenden Lebewesen. Der Pfeil beschreibt die Richtung in der er/wir uns bewegen.

Roter Kreis beschreibt die Position der Erde und dessen Bewohner.
[image]


Achtung, das obere tabellenartige Bild von den dreien ist gegenüber den anderen rechts-links seitenvertauscht (spiegelverkehrt).
[image]

Wenn du Englisch verstehst, auch ganz Lesenswert und wie Alles mit Sicherheit nicht ohne Fehler: Iarga

Gruß
Steffomio


Gesamter Strang: